MDR-Musiksommer 2009 im Hof des Stadtschlosses Weimar © Klassik Stiftung Weimar

Liebhabertheater Schloss Kochberg

Im Mittelpunkt des Sommerfestivals auf Schloss Kochberg 2017 steht die 10-jährige Liebesbeziehung zwischen Goethe und der verheirateten Baronin von Stein an einem der Schauplätze dieser bis heute die Gemüter bewegenden Geschichte.

Der Veranstaltungsreigen eröffnet mit einer Lesung aus Goethes über 1.700 Original-Briefen an seine Angebetete und geben den Zuhörern damit einen Einblick in die große Liebe seines ersten Weimarer Jahrzehnts. Gleichzeitig hat diese bis heute geheimnisvolle Beziehung eine Vielzahl von fiktiven Geschichten und Romanen angeregt.

Zudem wird das Monologstück »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« von Peter Hacks gezeigt. Ohne dass sie weiß, wo er ist, ist Goethe für unbestimmte Zeit nach Italien abgereist, wo er über 1 ½ Jahre bleiben wird, und hat Charlotte nach 10-jähriger enger Liebes- und Freundschaftsbeziehung tief gekränkt. Diese Situation hat Peter Hacks im 20. Jahrhundert in einem Monologstück in Szene gesetzt. Es wurde sein erfolgreichstes Bühnenwerk. In einer fiktiven »Beichte« berichtet Charlotte ihrem Ehemann von der Liaison mit Goethe und wir erfahren ebenso von seinem Genius wie von seinen Schwächen, Marotten und Eitelkeiten. Eindrucksvoll sind die Gefühlsschwankungen einer gekränkten Frau nach einer solchen Trennung eingefangen. Die Rolle der Frau von Stein spielt Barbara Schnitzler vom Deutschen Theater Berlin, Regie führt Helfried Schöbel.

Das gesamte Programm entnehmen Sie bitte dem Downloadbereich.

Bildergalerie (1 Bilder)

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.

Download

PDF 2,03 MB