Kulturvermittlung

Kooperationsprojekt mit AFS Internationale Begegnungen e.V. und juLi im juni

Zwei Wochen im Juni 2012 haben sich zehn Jugendliche aus aller Welt in Weimar mit dem Medium Literatur beschäftigt. Einerseits liegt der Bezug zur Literatur in Weimar auf der Hand: Die Berühmtheit Weimars begründet sich in besonderer Weise in dem literarischen Werk Goethes und Schillers. Literaturvermittlung an den historischen Orten gehört daher zu den zentralen Aufgaben der Klassik Stiftung Weimar. Andererseits konnte durch die Einbettung des Programms in das Literaturfestival »juLi im juni« einmal mehr die Verbindung zwischen der Geschichte und der Gegenwart hergestellt werden: juLi zeigt, dass Literatur nicht nur damals, sondern auch heute in Weimar lebt.

In verschiedenen Programmpunkten, wie einem Workshop zur Fächersprache, dem Schreiben mit Federkiel und Tinte oder einer Schreibwerkstatt, wurde den Jugendlichen Literatur lebendig vermittelt. Den Höhepunkt des Projekts bildete ein Workshop zum Thema »Gedichte-lesen-lernen«. Dort konnten die Erkenntnisse der letzten zwei Wochen eingebracht werden. Über die jeweiligen Nationalsprachen hinweg wurde erlebbar gemacht, was Rhythmus, Vers, Klang und lyrische Sprache bedeuten.

Dieses Bildungsprojekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Verein AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., dem Literaturfestival »juLi im juni« und der Klassik Stiftung Weimar. Gemeinsam sollte erprobt werden, wie interkulturelle Zugänge zu den Welterbe-Stätten der Weimarer Klassik entstehen können.