Park an der Ilm. Ausschnitt aus dem »Grundriß von der Großherzogl.- Sächs. Residenzstadt Weimar, aufgenommen, berechnet und gezeichnet von J. V. Blaufuß«, 1818/22 © Klassik Stiftung Weimar

Publikations- und Editionsprojekte

Neben PROPYLÄEN arbeitet das Goethe- und Schiller-Archiv an folgenden Forschungsprojekten:

Inventare des Goethe- und Schiller-Archivs

Die Inventare stellen die Bestände detailliert vor, um damit der Forschung einen umfassenden Zugriff auf die Archivalien zu eröffnen.

Weitere Informationen zum Projekt
Zur Datenbank

Briefe an Goethe. Gesamtausgabe in Regestform

Mit  der Ausgabe werden annähernd 20.000 Briefe, von denen mehr als 90% im Goethe- und Schiller-Archiv aufbewahrt werden, inhaltlich erschlossen und der Forschung zugänglich gemacht. Briefregesten und dazu Personen- und Werkregister ermöglichen den Nutzern die rasche und gezielte Auswahl der für das jeweilige Thema relevanten Quellen und führen zu den Handschriften und Druckorten hin. Die in den bisher erschienenen 8 Bänden enthaltenen Einträge zu mehr als 16.000 Personen sind in einer separaten Datenbank  zugänglich.

Arnim-Ausgabe

Die Edition wird – mit Ausnahme der zusammen mit Brentano publizierten Liedersammlung »Des Knaben Wunderhorn« – alles enthalten, was Arnim geschrieben hat: sämtliche Werke, Schriften, Taschenbücher sowie die von ihm herausgegebenen Zeitschriften und Texte zu literarisch-politischen Tätigkeiten.

Weitere Informationen zum Projekt

Schiller-Nationalausgabe

Die seit 1943 erscheinende »Schiller-Nationalausgabe« ist die älteste im Goethe- und Schiller-Archiv betreute historisch-kritische Gesamtausgabe der Werke Schillers, seiner Briefe und Gespräche sowie der Briefe an ihn und der Lebenszeugnisse. Sie ist mit einer eigenen redaktionellen Arbeitsstelle der Klassik Stiftung Weimar ausgestattet.

Weitere Informationen zum Projekt

Johann Wolfgang Goethe. Briefwechsel mit Friedrich Wilhelm Riemer (Hybridausgabe)

Im Zentrum des Projekts steht die Herausgabe des Briefwechsels Goethes mit Friedrich Wilhelm Riemer (1774–1845), einem seiner engsten Mitarbeiter und Vertrauten. Die 1803 aufgenommene und bis zu Goethes Tod fortgeführte Korrespondenz umfasst rund 500 Briefe. Sie wird zum ersten Mal vollständig in einer Print- und Online-Ausgabe zugänglich gemacht.

Weitere Informationen zum Projekt

»Faust«-Projekt

Erarbeitung einer historisch-kritischen Edition des Goetheschen »Faust« die eine moderne Faksimile-Edition mit einem innovativen genetischen Apparat im elektronischen Medium verbinden wird.

Weitere Informationen zum Projekt

Goethe-Briefrepertorium

Das Repertorium enthält Angaben zur Handschriften- und Drucküberlieferung sämtlicher derzeit bekannten Briefe Goethes. Es ist eine Vorarbeit für die neue historisch-kritische Gesamtausgabe der Briefe von Goethe. In der Datenbank sind insgesamt ca. 15.700 Datensätze gespeichert.

Zum Repertorium

Herder-Briefausgabe

Kommentierte wissenschaftliche Gesamtausgabe der Briefe von Johann Gottfried Herder. Berücksichtigt wurden auch alle ermittelten Briefe der Ehefrau Karoline Herder aus dem Zeitraum von 1773 bis 1803.

Weitere Informationen zum Projekt

Heinrich Heine Säkularausgabe

Seit 1970 erscheinende wissenschaftliche Gesamtausgabe der Werke, des Briefwechsels und der Lebenszeugnisse Heines.

Weitere Informationen zum Projekt

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Direktion Goethe- und Schiller-Archiv, Abteilung Editionen
Dr. Manfred Koltes
Jenaer Str. 1
99425 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-253
Fax: +49 (0) 3643-545-241
manfred.koltes@klassik-stiftung.de