Select language
DGS
Prinzessin Sibylle von Cleve. Gemälde von Lucas Cranach d.Ä., 1526 . Schlossmuseum Weimar © Klassik Stiftung Weimar
« zurück zu Sammlungen der Museen

Zeitgenössische Kunst

Den wichtigsten Bestand zur Kunst ab 1960 machen Werke aus der Sammlung Paul Maenz aus, die unter dem Direktorat von Rolf Bothe 1994 an die ehemaligen Kunstsammlungen zu Weimar als Dauerleihgabe, als Schenkung und Erwerb übergeben wurden. Die Sammlung Paul Maenz verfügt nach dem Abzug der Dauerleihgaben heute über einen Umfang von 73 Objekten und Gemälden, 100 Handzeichnungen verschiedener Künstler sowie 70 Werkzeichnungen von Jiri Georg Dokoupil. Wichtige Positionen der internationalen Avantgarde kennzeichnen dieses Sammlungskonvolut, darunter Werke von Anselm Kiefer, von Künstlern der Arte Transavantguardia, von Giulio Paolini oder Martin Diesler. Durch Paul Maenz wurden anlässlich der Eröffnung des Neuen Museums weiterhin wichtige Werke internationaler zeitgenössischer Künstler geschenkt, so von Monica Bonvicini, Gerwald Rockenschaub, Sylvie Fleury, John Armleder und Angela Bulloch. Darüber hinaus erfolgten bereits 1994 seitens Paul Maenz programmatische Schenkungen zur Kunst der 60er und 80er Jahre, darunter eine Objektmontage von Peter Roehr und ein Gemälde von Salvo.

 

Seit 1993 konnten die Kunstsammlungen zu Weimar mit institutionellen Mitteln und vor allem mit Hilfe des Fördervereins der Kunstsammlungen 18 weitere Erwerbungen zur Gegenwartskunst tätigen, darunter als prominentestes Beispiel Pipilotti Rists Installation »Das Zimmer« (Weimarer Version) im Entree des Neuen Museums Weimar anlässlich der Eröffnung des Hauses. Künstler aus Ostdeutschland sind, was die Ankäufe anbelangt, sehr gut vertreten, so Carsten Nicolai, Via Lewandowsky und Michael Morgner mit der vierteiligen Arbeit »Deutsches Requiem«. Es wurden aber auch Akquisitionen möglich, die zeitlich frühere Künstlergeneration einbeziehen, darunter eine Arbeit von Blinky Palermo sowie von Joseph Beuys, dem Lehrer Blinky Palermos (Dauerleihgabe). In den letzten Jahren wurden ferner Werkkonvolute aus der Sammlung GAG als Dauerleihgabe übergeben, die hervorragende Werke von Künstlern wie Georg Baselitz, Stephan Balkenhol, Valerie Favre oder Norbert Schwonkowski zeigen, wodurch der Anschluss an die aktuelle Kunst gewährleistet wurde. Darüber hinaus wurden Arbeiten aus den Nachlässen von Rupprecht Geiger und Raimund Girke als Dauerleihgabe übergeben, die individuelle Positionen konkreter und auf Farbe bezogener Kunst darstellen.

Verfügbarkeit

Die Sammlung zeitgenössischer Kunst gehört zum Bestand des Neuen Museums Weimar. Im Wechsel mit temporären Ausstellungen werden Werke aus dem Bestand vorgestellt.

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Abteilung Neues Museum
Dr. Ulrike Bestgen
Frauenplan 1
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-301
Fax: +49 (0) 3643-545-356
Ulrike.Bestgen@klassik-stiftung.de

Sammlungen durchsuchen