Stadtschloss Weimar
zurück

Dr. Esther Cleven

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Direktion Museen, Abteilung Bauhaus-Museum
Dr. Esther Cleven
Frauenplan 1
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-397
Fax: +49 (0) 3643-545-356
esther.cleven@klassik-stiftung.de

Funktion

Kustodin für angewandte Kunst und Design

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

seit 2011 Kustodin für angewandte Kunst und Design bei der Klassik Stiftung Weimar
2004 – 2010 Außerordentliche Professorin für Moderne Typographie und graphische Gestaltung an der städtischen Universität in Amsterdam (UvA)
2001 – 2010 Kustodin für Graphikdesign am Graphic Design Museum in Breda
1999 – 2001 Beraterin für Graphikdesign der Abteilung Kunst & Vormgeving bei der Koninklijke PTT Nederland in Den Haag
1999 Promotion am Institut für Kunstgeschichte der Universität in Utrecht
1997 – 1999 Kustodin am Nederlands Reclamearchief in Amsterdam
1993 – 1994 Gastaufenthalt an der Abteilung Theorie der Jan van Eyck Academie in Maastricht
1992 – 1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der niederländischen Forschungsgesellschaft (Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek, NWO) an der Universität in Utrecht
1985 – 1991 Studium der Kunst- und Architekturgeschichte, Philosophie, Niederlandistik und Italienisch an den Universitäten in Düsseldorf, München und Groningen

Auszeichnungen und Stipendien

1988 – 1989 ERASMUS-Stipendium der Europäischen Union

Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

seit 2010 Mitglied des Programmbeirates History & Heritage der Stiftung Premsela, Amsterdam

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Kunst- und Designgeschichte

Geschichte der Kunstgeschichte

Graphikdesign und Mediengeschichte

Kulturgeschichte der Industriegesellschaft

Publikationen in Auswahl

Monographien

Anthon Beeke (verfasst zusammen mit Michael Rock). Rotterdam 2011 (Graphic Design in the Netherlands, 4).

Irrationeel. Grafische vormgeving en de context van de beeldcultuur. Rede UvA. Amsterdam 2010.

Archief Karel Suyling (verfasst zusammen mit Karin van der Heiden). Amsterdam, Eindhoven 2009.

100 Years of Dutch Graphic Design. Katalogbroschüre Graphic Design Museum. Breda 2008.

Herausgegebene Sammelbände

Design is geen vrijblijvende zaak. Organisatie, imago en context van de ptt-vormgeving tussen 1906 en 2002 (hrsg. zusammen mit Arnold Witte). Breda, Rotterdam 2006.

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften

Mens en beeld. Hans Beltings beeldanthropologie in context. In: Jong Holland 4 (2006), S. 32-37.
Erweiterter Text erscheint als: Man and Image. Hans Belting’s Anthropology of the Image and the German ›Bildwissenschaften‹. In: A.-S. Lehmann, B. Baert (Hrsg.): New Perspectives on Iconology. Leuven 2011.

Added value and the museum. In: Design History Society (Hrsg.): Design and Evolution. Proceedings of the Design History Society Conference, Delft 2006. 2007 [CD-Rom].

Surrounding the Consumer. Persuasive Campaigns and Dutch Advertising Theory of the 1920s and 1930s. In: C. Wischermann, E. Shore (Hrsg.): Advertising and the European City. Aldershot 2000, S. 172-205.

Image betekent beeld. Het moderne imagebegrip en de reclame omstreeks 1960. In: Feit & Fictie. Tijdschrift voor de geschiedenis van de representatie 1/3 (1996), S. 85-105.

Kleinere Beiträge

Mienke Simon Thomas, Goed in vorm. Honderd jaar ontwerpen in Nederland, 2008. Rezension. In: Koninklijk Nederlands Historisch Genootschap (Hrsg.): Bijdragen en Mededelingen betreffende de Geschiedenis der Nederlanden 125/4 (2010), S. 143-144.

Austellungen in Auswahl

100 Years of Dutch Graphic Design. Dauerausstellung des Graphic Design Museum. Breda 2008.

Tagungskonzeption in Auswahl

Art and the City. A Conference on Postwar Interactions with the Urban Realm, Universiteit van Amsterdam, Gerrit Rietveld Academie, Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences: 11.–12. Mai 2006.

Musea van moderne kunst en de kunsthistorische wetenschap, Universiteit van Amsterdam, Stedelijk Museum Amsterdam: 23. Mai 2003.