Zuschauerraum des Liebhabertheaters Schloss Kochberg © Klassik Stiftung Weimar
Ausstellungen
« zurück

Fr 30. September 2016 - Sa 27. Mai 2017
Bauhaus-Museum Weimar

Weimar. Modellstadt der Moderne?

Ambivalenzen des Städtebaus im 20. Jahrhundert

Mit dem Programm einer »Topographie der Moderne« plädiert die Klassik Stiftung Weimar für ein breites, komplexes und der historischen Entwicklung angemessenes Verständnis der Moderne des 20. Jahrhunderts. In diesem Sinne umfasst die Moderne in Weimar nicht nur die große Zeit des frühen Bauhauses in den Jahren einer hart umkämpften Demokratie, sondern auch umstrittene moderne Kunst oder Projekte und Bauten der beiden äußerst unterschiedlichen Diktaturen auf deutschem Boden. Die Moderne verkörpert Vorbilder wie Schreckbilder und ist nicht auf einen Stil beschränkt. Weimar war in einem solchen Verständnis auch in städtebaulicher Hinsicht während des 20. Jahrhunderts eine Modellstadt der Moderne.

Im Umfeld des Neubaus für das Bauhaus-Museum konzentriert sich Weimarer wie deutsche Geschichte in besonderer Weise und findet städtebaulich ihren unübersehbaren Ausdruck. Diese außerordentlich sensible, strategische Lage ist eine großartige Chance, aber auch eine Herausforderung und Verpflichtung. Die Entwicklung dieses Gebietes ermöglicht über die Verarbeitung der Vergangenheit einen großen Schritt in die Zukunft, sie eröffnet die Chance für ein neues Kulturprojekt des 21. Jahrhunderts: Weimar XXI. Um diese einmalige Chance nutzen zu können, bedarf es einer breiten gesellschaftlichen Diskussion über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Umfelds des künftigen Bauhaus-Museums in Weimar, die die Stadt, das Land, die Bauhaus-Universität und weitere Institutionen einbezieht.

Die im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar und dem Bauhaus-Institut für Geschichte und Theorie erarbeitete und von Harald Bodenschatz, Berlin, kuratierte Ausstellung samt gleichnamiger Publikation versteht sich als Teil dieser gesellschaftlichen Debatte.

Die Eröffnung der Ausstellung ist zugleich die Auftaktveranstaltung der Triennale der Moderne in Weimar.

Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar und der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Architektur und Urbanistik, Professur Raumplanung und Raumforschung, in Kooperation mit dem Freundeskreis »Bauhaus.Weimar.Moderne. Die Kunstfreunde e.V.«

Besucherinformationen

Preise

Eintritt frei
Die Besichtigung der Ausstellung ist kostenfrei.
Für das Bauhaus-Museum Weimar wird Eintritt erhoben.

Öffnungszeiten

Geöffnet:
bis 26.03. Mo Mi Do Fr Sa So 10:00 - 16:00 Uhr
ab 27.03. Mo Mi Do Fr Sa So 10:00 - 18:00 Uhr

Hinweise zur Barrierefreiheit

Kontakt

Stabsreferat Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Frauentorstraße 4
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-400
Fax: +49 (0) 3643-41 98 16
info@klassik-stiftung.de

Veranstalter

Klassik Stiftung Weimar in Zusammenarbeit mit Bauhaus-Universität Weimar , Bauhaus.Weimar.Moderne. Die Kunstfreunde e.V.

Termine eingrenzen

«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
1
2
gesamten Monat anzeigen

Stichwortsuche

Medien

RSS-Feed Veranstaltungen