Goethes Geburtstag

Poetische Inseln

Die Feier zu Goethes Geburtstag findet wie angekündigt am Römischen Haus statt. Der aktuelle Wetterbericht verspricht für Sonntag trockenes Wetter.

19 Uhr | Treppe Römisches Haus [3]

In einem Bächlein helle

Collegium Canticum Weimar

Der Präsident der Klassik Stiftung Weimar, Hellmut Seemann, eröffnet das Fest. Collegium Canticum schließt sich an mit heiteren Chorliedern, in denen Goethes Liebe zur Natur und besonders zur Ilm-Forelle besungen wird.

19.20–19.40 Uhr | Balkon [1]

Was fasst mich für ein Wonnegraus

Liebesszenen der Weltliteratur mit Solvig Dyro, Juliane Krimmenau, Martin Bertram, Ronny Eckert

»Was fasst mich für ein Wonnegraus! / Hier möchte ich volle Stunden säumen« Faust und Gretchen, Romeo und Julia, Luise und Ferdinand werden uns in romantischer Kulisse begegnen.

19.20–22 Uhr | Im Römischen Haus [2]

Dichtung und Wahrheit

Dauer-Lesung aus Goethes Autobiografie

Goethe erzählt heiter und gelassen aus seinem Leben bis zum Aufbruch nach Weimar. Kindheit, Studium, erste Liebe, erste Schatten. Es lesen Schauspieler und Weimarer Bürgerinnen und Bürger.

19.20–19.40 Uhr | Kleine Wiese [9]

Das Leben lässt sich ohne Heiterkeit nicht denken

Robert Nowacki, Akkordeon; Andriy Khramovych, Viola

Liebliche Musik aus Barock und Klassik sowie romantische Lieder ziehen die Besucher des Festes in ihren Bann.

19.20–19.40 Uhr | Große Wiese [6]

Die Jochens

Zeitgenössische Prosa von und mit Johannes Lange

Das Liebesleben von 16-Jährigen, Gruppensex und Elternliebe – eine explosive Mischung, aus der der junge Jenaer Autor seine herrlich komische Geschichte gebraut hat.

19.20–19.40 Uhr | Grünstreifen am Hortensienbeet [11]

Ganz war mein Herz an Deiner Seite

Goethe-Lyrik gelesen von Bianca Künzel und Alexander Steindorf

Liebe und Natur, Willkommen und Abschied, Freude und Schmerz: In Goethes Lyrik spiegelt sich – mal aufgewühlt, mal in Besonnenheit – sein Sehnen nach harmonischer Zweisamkeit.

19.30–20.30 Uhr | Treff: An den drei Buchen [10]

Ilmparkgeschichten

Spaziertheater mit Henning Hacke

Mit Goethes Gartengehilfen Ferdinand Herzog entdecken Sie den Park an der Ilm. Sie hören und sehen Geschichten und Anekdoten; auch über Liebes- und andere Abenteuer an lauschigen Plätzen nicht nur zur Goethezeit...

19.50–20.20 Uhr | Kleine Wiese [8]

Garten der Lüste

flunker produktionen, Brandenburg

In einen kleinen Garten dringen drei dralle Menschenwesen ein. Die ganze Woche gerackt und jetzt wird ausgespannt, ausgezogen und sich ausgelassen hingegeben. Ein lustvolles Spiel mit Musik und Tanz inspiriert von Hieronymus Bosch.

20.30–20.50 Uhr | Balkon [1]

Über allen Wipfeln ist Ruh

Lieder mit Kristina Milicevic, Mezzosopran; Samuel T. Klemke, Gitarre

Von Mozart über Schubert bis hin zu Tschaikowsky ist in romantischer Atmosphäre die Vielfalt der Goethe-Vertonungen zu erleben.

20.30–20.50 Uhr | An der Terrasse [5]

Amor und Justitia – eine heitere Blütenlese

mit Christoph Schmitz-Scholemann und Knut Bröhl

Zu Ehren des großen Liebenden und Juristen Johann Wolfgang von Goethe: Kuriose und erschröckliche Rechtsfälle aus Dichtung und wahrem Leben vorgestellt von Christoph Schmitz-Scholemann. Knut Bröhl (Querflöte) spielt Werke von Charles Koechlin.

20.30–20.50 Uhr | Große Wiese [7]

Augen-Blicke der Liebe

Zeitgenössische Lyrik von Gisela Kraft und Christine Hansmann

Augen-Blicke der Liebe, »des ältesten / aller auf erden gebauten luftschlösser« – spiegeln sich in den lyrischen Texten der beiden Frauen. Es liest die Sängerin und Lyrikerin Christine Hansmann.

20.30–20.50 Uhr | An den drei Buchen [10]

Ganz war mein Herz an Deiner Seite

Goethe-Lyrik gelesen von Bianca Künzel und Alexander Steindorf

Liebe und Natur, Willkommen und Abschied, Freude und Schmerz: In Goethes Lyrik spiegelt sich – mal aufgewühlt, mal in Besonnenheit – sein Sehnen nach harmonischer Zweisamkeit.

21–21.30 Uhr | Kleine Wiese [8]

Garten der Lüste

flunker produktionen, Brandenburg

In einen kleinen Garten dringen drei dralle Menschenwesen ein. Die ganze Woche gerackt und jetzt wird ausgespannt, ausgezogen und sich ausgelassen hingegeben. Ein lustvolles Spiel mit Musik und Tanz inspiriert von Hieronymus Bosch.

21–22 Uhr | Treff: An den drei Buchen [10]

Ilmparkgeschichten

Spaziertheater mit Henning Hacke

Mit Goethes Gartengehilfen Ferdinand Herzog entdecken Sie den Park an der Ilm. Sie hören und sehen Geschichten und Anekdoten; auch über Liebes- und andere Abenteuer an lauschigen Plätzen nicht nur zur Goethezeit...

21.40–22 Uhr | Balkon [1]

Was fasst mich für ein Wonnegraus /
Über allen Wipfeln ist Ruh

Liebesszenen der Weltliteratur und Lieder zur Gitarre mit Solvig Dyro, Juliane Krimmenau, Martin Bertram, Ronny Eckert und Kristina Milicevic, Mezzosopran; Samuel T. Klemke, Gitarre

Für Augen und Ohren, Herz und Seele: Szenen mit Faust und Gretchen, Romeo und Julia oder Ferdinand und Luise verbinden sich mit Goethe-Liedern in heiterer Korrespondenz.

21.40–22 Uhr | An der Terrasse [5]

Amor und Justitia – eine heitere Blütenlese

mit Christoph Schmitz-Scholemann und Knut Bröhl

Zu Ehren des großen Liebenden und Juristen Johann Wolfgang von Goethe: Kuriose und erschröckliche Rechtsfälle aus Dichtung und wahrem Leben vorgestellt von Christoph Schmitz-Scholemann. Knut Bröhl (Querflöte) spielt Werke von Charles Koechlin.

21.40–22 Uhr | Große Wiese [6]

Die Jochens

Zeitgenössische Prosa von und mit Johannes Lange

Das Liebesleben von 16-Jährigen, Gruppensex und Elternliebe – eine explosive Mischung, aus der der junge Jenaer Autor seine herrlich komische Geschichte gebraut hat.

21.40–22 Uhr | Große Wiese [7]

Augen-Blicke der Liebe

Zeitgenössische Lyrik von Gisela Kraft und Christine Hansmann

Augen-Blicke der Liebe, »des ältesten / aller auf erden gebauten luftschlösser« – spiegeln sich in den lyrischen Texten der beiden Frauen. Es liest die Sängerin und Lyrikerin Christine Hansmann.

22.10–00.15 Uhr | Terrase [4]

Lotte in Weimar

DEFA-Film 1975, Regie: Egon Günther

Geistreiche, ironische und amüsante Verfilmung von Thomas Manns gleichnamigem Roman mit einer brillanten Lilli Palmer in der Hauptrolle. Und eine Wiederbegegnung mit den unvergessenen Weimarer Schauspielerinnen Christa Lehmann und Linde Sommer.