Alt

MelosLogos 11

Kehre wieder, holdes Blütenalter der Natur.

Friedrich Schiller

Liebe Freunde von MelosLogos,

wie Sie es gewohnt sind, erhalten Sie kurz vor dem Beginn der Sommerpause das Programm für die Poetischen Liedertage in Weimar.

Wieder haben wir zwei Abendprogramme am Freitag und Sonnabend sowie eine Matinee am Sonntag für Sie vorbereitet, verbunden und zugleich bereichert um eine Exkursion, die uns in diesem Jahr nach Rudolstadt führen wird. Hier verbrachte Schiller nicht nur produktive Arbeitsmonate, sondern er freite auch seine Frau, Charlotte von Lengefeld, und traf 1788 erstmals mit Goethe zusammen.

Ja, 2012 geht es bei MelosLogos um Friedrich Schiller! Dass seine Poesie die Komponisten viel weniger inspirierte als die von Johann Wolfgang Goethe, ist wohl wahr und eben dieses drückt sich auch in unserem Programm aus: In Rudolstadt werden wir den Jenaer Germanisten Stefan Matuschek hören, der über die berühmteste „Schiller-Komposition“ unter dem bezeichnenden Titel „Schiller ohne Worte“ sprechen wird. Am selben Abend werden wir in dem den Habitués von MelosLogos wohlbekannten Schießhaus den Dramatiker Schiller in seiner ganzen Pracht erleben dürfen: Erstmals wird Hasko Weber, designierter Intendant des Deutschen Nationaltheaters ab der Spielzeit 2013, auf der Weimarer Bühne zu sehen sein.

Gefasst wird dieser hochkarätige Schiller-Sonnabend von zwei Konzerten, die sein ‚geflügelt Werkzeug‘, also das Wort, mit der Musik verbinden: Schuberts Lied wird am Freitagabend in der Interpretation von Christiane Karg und Stephan Genz erklingen; und am Sonntag werden Michael Sanderling und die Deutsche Streicherphilharmonie unter anderem eine für MelosLogos geschriebene und von Friedrich Schiller inspirierte Komposition uraufführen.

Eine Neuerung ist zu vermelden: Am Samstag trennen sich für ein paar Stunden die Wege der Erwachsenen von denen der Heranwachsenden, die wir zu unserer großen Freude jedes Jahr in großer Zahl bei MelosLogos begrüßen dürfen. Dies dient nicht der Diskriminierung der Generationen, vielmehr erwarten wir uns vor und nach diesem Wandel auf getrennten Wegen ein umso lebhafteres Gespräch über alle Altersgrenzen hinweg.

Liebe Freunde von MelosLogos, alles ist wohl vorbereitet; zu unserer großen Freude hören wir aus dem ganzen Land von Ihnen, und dass Sie wieder nach Weimar kommen wollen. Jetzt ist es an der Zeit, Schillers Esel zu besteigen! Zögern Sie bitte nicht zu lang damit, sich, bevor der allgemeine Vorverkauf beginnt, Ihr Abonnement zu sichern.

Gemeinsam mit Liese Klahn-Albrecht grüße ich herzlich und in großer Vorfreude auf ein Wiedersehen im November.

Mit herzlichem Gruß

Ihr Hellmut Seemann

Bildergalerie (4 Bilder)

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.

Download

PDF 4,24 MB