Alt

MelosLogos 5

Liebe Freunde von MelosLogos!

Die Alliteration »von Bach zum Bauhaus« ist eine knappe, aber deshalb nicht falsche Beschreibung des kulturellen Bedeutungshorizonts in Weimar. Für MelosLogos aber gilt das Umgekehrte: Vom Bauhaus zu Bach. 2005 haben wir von Schönberg über Berg bis hin zu einer dadaistischen Revue das Bauhaus und seine Beziehung zur musikalischen Avantgarde wiederauferstehen lassen; 2006 wenden wir uns Bach zu. Über Bach als Bezugspunkt von MelosLogos muß man nichts sagen. Vom Psalter über die Passionsberichte in den Evangelien bis hin zur religiösen Dichtung des Barock ist Bachs Musik für viele Menschen unserer Zeit zum einzigen Medium ihres Zugangs zu den literarischen Quellen der religiösen Überlieferung geworden. Zu Bach und Weimar hingegen ist ein Hinweis an dieser Stelle sinnvoll. Denn Bach ist in Weimar seltsam ungegenwärtig, obwohl er neun Jahre hier lebte – und damit nach Leipzig länger als in jeder anderen Stadt seines Wirkens –, und obwohl Orgelvirtuose Bach erst in Weimar recht eigentlich zum überragenden Komponisten seiner Epoche wurde. Hier entstanden wesentliche Teile seines Orgelwerks, dessen schönste und vielleicht wirkungsmächtigste Blüte das berühmte Orgel- Büchlein ist, an dem er während seiner Weimarer Jahre ohne Unterlaß arbeitete. Aber von all dem ist in Weimar fast nichts zu sehen. Seine Wohn- und Arbeitsstätten sind verlorengegangen; der Glanz der Weimarer Klassik überstrahlt die nachfolgenden Jahrhunderte, er verschattet zugleich alles, was früher sich ereignete.

Aber allmählich regt sich ein Bewußtsein von diesem Bach-Defizit in Weimar. Die Auffindung eines Autographen einer bislang unbekannten Komposition Bachs, die wir 2005 im Rahmen des Kunstfestes im Stadtschloß erstmals nach 300 Jahren wieder zu Gehör bringen konnten, mag insoweit ein symbolischer Vorgang genannt werden. Dieses Jahr konnte die früheste Handschrift Bachs, ein Fund in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, der staunenden Welt präsentiert werden. Für 2008 soll ein Bachjahr in Weimar ausgerufen werden. MelosLogos 5 mag das exquisite Vorspiel dazu sein, Bach-Advent in Weimar.

Allen, die auch dieses Jahr wieder MelosLogos ermöglichen, danke ich von Herzen. Den Künstlern, den Förderern und allen, die in vielfältiger Weise die Poetischen Liedertage in Weimar vorbereiteten. Vor allem aber danke ich Liese Klahn-Albrecht für die künstlerische Leitung von MelosLogos, der wir nun schon zum fünften Mal ein ganz besonderes Programm verdanken. Unseren Besuchern wünsche ich drei unvergeßliche Tage mit Bach in Weimar.

Ihr Hellmut Seemann

Bildergalerie (8 Bilder)

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.

Download

PDF 3,56 MB