Eine Schülergruppe besucht den Festsaal im Wittumspalais.

Workshops und Seminare

Themen vertiefen und eigene Beiträge erarbeiten - das ist in unseren Workshops und Seminaren möglich.

Bei Interesse an unseren Workshops und Seminaren wenden Sie sich bitte an: bildung@klassik-stiftung.de.

Vom Autograph zum Reclamheft

Wozu gibt es eigentlich in Weimar ein Literaturarchiv? Wie entsteht überhaupt Literatur? Anhand der Zusammenarbeit zwischen Schiller und Goethe an den „Die Kraniche des Ibykus“ wird die Entstehung eines literarischen Textes veranschaulicht. Von der Ideenfindung über die Veröffentlichung in verschiedenen Ausgaben gehen Schülerinnen und Schüler der Frage nach, wie sich Texte in Prachtausgaben, historisch-kritischen Editionen oder Reclamheften verändern.

  • Dauer: 90 Minuten, 55,00 €, max. 20 Personen
  • geeignet für Sek. II

Weimarer Klassik und NS

Weimar ist eine Stadt, die von einer wandlungsreichen Geschichte geprägt ist: Die Zeit der „Weimarer Klassik“ wird oftmals als „Goldenes Zeitalter“ der Stadt Weimar verherrlicht, die nationalsozialistische Ära als „Finsteres Kapitel“ auf den Ettersberg als Ort des Konzentrationslagers Buchenwald ausgelagert. Doch können diese Zeitschichten nicht eindimensional voneinander abgegrenzt werden. Das Seminar zeigt die vielfältigen, durchaus widersprüchlichen Bezüge zwischen Nationalsozialismus und Weimarer Klassik auf.

  • Dauer: 60 Minuten, 40,00 €, max. 25 Personen
  • geeignet für Sek. II

Medienmythos Faust

Das Seminar „Medienmythos Faust“ kann als Einstieg in eine Unterrichtsreihe zu Goethes Faust oder als Vertiefungsangebot genutzt werden. Aus am Beispiel der Weimarer Faustsammlung wird hinterfragt, wie literarische Figuren kanonisch und später zu Elementen der Popkultur werden. Dazu lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst Objekte der Weimarer Faustsammlung kennen. Inhaltlich geht es neben einer Beschreibung ihrer unterschiedlichen Medialität auch darum, Sammlungen als Symptome einer gesellschaftlichen Erinnerungskultur und Kanonisierung verstehbar zu machen. In einer anschließenden Arbeitseinheit setzen sie sich in Kleingruppen zu den Themen „Faust in der bildenden Kunst“ bzw. „Faust im Nationalsozialismus“, „Faust auf der Bühne“ und „Faust in der Populärkultur des 19. Jahrhunderts“ bzw. „Faust in der Populärkultur der Gegenwart“ mit einzelnen Objekten vertiefend auseinander. Hier besteht die Möglichkeit, ausgehend von einem konkreten Objekt kritisch mit spezifischen Bezugnahmen auf Literatur umgehen zu lernen.

•    Dauer: 90 Minuten, 55,00 €, maximal 25 Personen

  • geeignet für Sek. II

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden