Jugendliche

Projekte mit Stiftungen

Die Klassik Stiftung Weimar führt gemeinsam mit verschiedenen Stiftungen Bildungsprojekte mit Schüler-Stipendiaten durch. Auf dieser Seite wollen wir Euch einige Beispiele vorstellen.

START-Stiftung gGmbH

Das Stipendienprogramm START der gleichnamigen Stiftung will engagierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund verstärkt die Möglichkeit zu einer höheren Schulbildung und damit bessere Chancen für eine umfassende Teilhabe an der Gesellschaft bieten. Im August 2009 und im September 2010 kamen Schülerstipendiaten der START-Stiftung aus dem Freistaat Thüringen und der gesamten Bundesrepublik nach Weimar. Sie setzten sich im Rahmen des mehrtägigen Bildungsprojekts Cicerone+ intensiv mit dem Leben der Herzogin Anna Amalia auseinander. In Führungen und eigenständiger Gruppenarbeit sowie in museums-, kunst- und theaterpädagogischen Workshops ging es neben dem Wissenserwerb auch um die Förderung umfassender Kompetenzen. So bildeten eigene Kurzführungen zu selbst gewählten Themenschwerpunkten an historischen Schauplätzen den Abschluss des Bildungsprojekts. Hierbei präsentierten die Schülerinnen und Schüler dem eingeladenen Publikum ihre eigens entwickelten Vermittlungsformen etwa aus dem Bereich des historischen Spiels.

Die Zusammenarbeit der beiden Stiftungen soll in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Frankfurter Bürgerstiftung

Literarische Entdeckungsreise

Von Juni bis September 2013 fand erstmals ein gemeinsames Bildungsprojekt mit dem Frankfurter Goethe-Haus (Freies Deutsches Hochstift) statt. Es wurde von der Frankfurter Bürgerstiftung mitinitiiert und von deren Kuratoriumsmitglied Dr. Eckhard Gottschalk gefördert.

Schon vor den Sommerferien besuchten 53 Schülerinnen und Schüler der 7. und 9. Klasse des Frankfurter Heinrich-von-Gagern-Gymnasiums das Geburtshaus Goethes in Frankfurt und beschäftigten sich dort mit der Kindheit und Jugend des Dichters. Nach den Sommerferien fand in der Schule eine spielerische Überleitung zu dessen Weimarer Zeit statt. Am 10. September 2013 reisten die Schüler schließlich nach Weimar, wo sie bei einem gemeinsamen Rundgang in den Alltag und die politischen Bedingungen eingeführt wurden, die Goethe bei seiner Ankunft in Weimar vorfand. Anschließend erkundeten die Schüler das Goethe-Nationalmuseum. In Workshops beschäftigten sich die Siebtklässler mit den geselligen Runden bei Goethe, der sogenannten »Freitagsgesellschaft«, und ›erfanden‹ dazu eigene Szenen. Die neunte Klasse inszenierte Themen der Ausstellung nach ihren eigenen Vorstellungen und mithilfe originaler Briefe und Zeitzeugenberichte.

Exkursionen nach Weimar werden seitdem unter dem Motto »Literarische Entdeckungsreise« zu verschiedenen Themen jährlich gemeinsam umgesetzt.

 

 

Bildergalerie (13 Bilder)

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.