Lehrer und Erzieher

Eintägige Projekte

Innerhalb von eintägigen Projekten werden Schülerinnen und Schüler über gemeinsame Rundgänge zu Themen aus der Zeit der Weimarer Klassik eingeführt und erhalten über Workshops die Möglichkeit, in Kleingruppen an eigenen kreativen Produkten zu arbeiten, um das Thema zu reflektieren.

Goethe – in Szene gesetzt

Die Schülerinnen und Schüler (Klasse 6-10) beschäftigen sich  mit den unterschiedlichen Rollen, in denen sich der Dichter inszeniert hat oder inszeniert wurde. In einem geführten Rundgang durch die Goethe-Ausstellung begegnen sie den verschiedenen Autorenporträts und lernen, diese zu entschlüsseln. Im anschließenden Fotoworkshop gestalten die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit und angeregt durch je ein Autorenporträt eigene Fotoarbeiten. Der Projekttag endet mit einer Abschlusspräsentation in der Großgruppe (oder alternativ in der Schule).
•    ganzjährig
•    Kosten: 8 € pro Person

Wie herrlich leuchtet mir die Natur!

Die Schülerinnen und Schüler (Klasse 6-10) beschäftigen sich mit Goethes ersten Weimarer Jahren. Über geführte Rundgänge durch den Park an der Ilm und Goethes Gartenhaus erfahren sie, welche Rolle die Natur für Goethes Werk und Alltag spielte. Anschließend werden die Schülerinnen und Schüler selbst tätig und gestalten in Gruppenarbeit und angeregt durch Schreibspiele eigene Verse. In einem abschließenden Workshop werden diese Übungen schließlich zu Wort-Bild-Kombinationen zusammengetragen und ggf. vor der Großgruppe präsentiert.
•    März - September
•    Kosten: 8 € pro Person

Die Welt in einem Buch

Wie kommt Wissen in ein Buch? Am Beispiel des Reisewerks Alexander von Humboldts in der Weimarer Bibliothek lädt »Die Welt in einem Buch« dazu ein, historische Bücher nach Hinweisen auf ihre Geschichte zu untersuchen. Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10-13 und ist eine Kombination aus Seminar, Rundgang und Workshop. Bei Rundgang oder Führung lernen die Teilnehmenden Bibliotheken als Orte des Wissens kennen. Dieses Wissen über die Welt entwickelt sich um 1800 explosionsartig. Alexander von Humboldt revolutioniert in seinem Reisewerk die Art und Weise neue Erkenntnisse über die Welt zu vermitteln. Er entwickelt neue Darstellungsformen, kombiniert wissenschaftliches und literarisches Schreiben und richtet sich damit an ein lesehungriges Publikum. Die Weimarer Bücher und ihre Geschichte erzählen damit auch von der Beziehung Humboldts zu Goethe als Sammler und Leiter der Bibliothek.
Mit unserer Lehrerhandreichung kann die Exkursion im Unterricht vor- oder nachbereitet werden.
•    ganzjährig
•    Kosten: 8 € pro Person