Bildungsangebote und Kulturvermittlung der Klassik Stiftung Weimar

Ferienprojekte

Auf dieser Seite stellen wir Euch und Ihnen Projekte vor, die wir gemeinsam mit Jugendlichen in ihren Ferien durchgeführt haben.

Ferienpass Weimar 2016: Urlaub in Ernestinien*

Gemeinsam sind wir vom 18.–23. Juli 2016 nach Ernestinien gereist - ein Land aus einer anderen Zeit. Wir haben das Land erkundet, Häuser besucht, Prinzen und Prinzessinen sowie deren Kultur kennengelernt. Zum Abschluss gab es dort ein großes Fest mit allen Freunden und Familien.

Ferienpass Weimar 2015: Kreativwerkstatt zum Cranach-Jahr

Wie sah Weimar vor 500 Jahren aus? Wie konnte die berühmte Malerfamilie Cranach in dieser Zeit über 5.000 Bilder malen? Vom 11.-13. August 2015 haben wir die Orte und Bilder der Maler ganz genau unter die Lupe genommen. Eine besondere Rolle spielte dabei die Kreativ-Werkstatt. Dort gestalteten wir eigene Künstlerlogos, Stadtpläne zu Weimar im 16. Jahrhundert druckten Bilder. Dort stellten wir, ähnlich wie vor 500 Jahren auch eigene Farben her, die für Porträts in typischer Renaissance-Kleidung genutzt wurden.

Ferienpass Weimar 2014: Kreativwerkstatt zum UNESCO-Jahr

Anlässlich des UNESCO-Jahres beleuchteten wir die verschiedenen Welterbestätten in Weimar aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Was macht diesen Erinnerungsort für Menschen aus der ganzen Welt so spannend und schützenswert?
Vom 26.-28. August 2014 erkundeten wir den Stadtraum und gingen diesen Fragen mithilfe kreativer Mittel nach. Entstanden sind unter anderem  eigene Ansichtskarten, die an Freunde und Verwandte versenden wurden und ein Mini-Museum zum Mitnehmen.
Vom 19.-22. August fand das Programm zusätzlich als deutsch-polnisches Jugendbegegnungsprojekt mit dem Kinderhaus Weimar und dem Staromiejskie Centrum Kultury Młodzieży aus Krakau statt. 35 Kinder und Jugendliche von 10-14 Jahren erkundeten den Stadtraum auf der Suche nach unterschiedlichen materiellen Hinterlassenschaften und Formen der Erinnerung, auch mithilfe nonverbaler und kreativer Mittel. 

Ferienpass Weimar 2013: »Alles Design?« Kreativwerkstatt zum van de Velde-Jahr

14 Schüler und Schülerinnen aus Weimar und Umgebung begaben sich im Sommer 2013 auf die Spuren des Malers, Architekten, Designers und »Alleskünstlers« Henry van de Velde. Neben Museen besuchten die Teilnehmer Kreativworkshops und gestalteten beispielsweise Teller mit ihrem eigenen Dekor oder bauten originelle Miniatur-Stuhlmodelle. Die Ergebnisse der Workshops können von 22. August bis 8 November in der Ausstellung „FERIENPASS-KUNST“ im Reithaus Weimar bestaunt werden.


Auch 15 Kinder des Kinderhauses Weimar e.V. waren in den Sommerferien 2013 im Rahmen eines viertägigen Projektes zu Henry van de Velde unterwegs. Nach einem Stadtrundgang durch Weimar, in dem altbekannte Bauwerke in neuem Licht gesehen wurden, ging es in das Haus Hohe Pappeln. Dort konnten sich die Teilnehmer wahlweise als Designer oder Journalisten ausprobieren. Die Projektergebnisse stehen als Kinder-Tourentipp zu van de Velde zum Download bereit.

Ferienpass Weimar 2012: Von Herzögen, Zarentöchtern und Geheimnissen

12 Schülerinnen und Schüler aus Weimar und Umgebung haben sich im August 2012 auf eine Reise in die Zeit der »Weimarer Klassik« begeben. Im Weimarer Stadtschloss begegneten die 7 bis 13 Jahre alten Teilnehmer alten Tischsitten und Gebräuchen und kamen so manchen Geheimnissen auf die Spur.

Dem Rundgang durch die Kunstsammlung folgten Kreativworkshops und Schreibspiele, deren Ergebnisse am Ende der gesamten Gruppe präsentiert wurden.

»Lisztich musizieren«. Ein Ferienprojekt mit dem Kinderhaus Weimar

In den Sommerferien 2011 veranstalteten die Klassik Stiftung Weimar und das Kinderhaus Weimar e.V. eine Ferienwerkstatt der musikalischen Art. 15 Kinder und Jugendliche beschäftigten sich fünf Tage lang mit dem Musiker Franz Liszt. Dabei entdeckten sie, dass es bereits vor 150 Jahren wahre Superstars in der Musikszene gab und wie schwierig es ist, einen richtigen Hammerflügel zu spielen.

Verschiedene Museumsrundgänge in der Landesausstellung und dem Liszt-Haus gehörten ebenso zum Programm wie gemeinsame Werkstätten, bei der eigene Instrumente gebaut und gespielt wurden. Die Projektergebnisse konnten interessierte Gäste bei der Abschlusspräsentation am 05. August 2011 im Stadtschloss bestaunen.

»Besen, Besen seids gewesen«. Ein Hörspiel zu Goethes »Der Zauberlehrling«

Im Rahmen von 2 Workshops im Sommer 2010 produzierten Jugendliche ein Hörspiel zu Goethes Ballade »Der Zauberlehrling«. Auf Einladung der Klassik Stiftung Weimar machten sich 7 Schüler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren in Goethes Gartenhaus ein Bild vom Leben und Werk des jungen Goethe. Inspiriert vom Leben und Schaffen des Universalgenies erweckten die Kinder und Jugendlichen im anschließenden Workshop die Ballade »Der Zauberlehrling« zum Leben.

Zunächst entwickelten sie in einem Improvisationstheater mit vielen Geräuschen und phantastischen Figuren eigene Ideen zur Umsetzung. Der zweite Workshoptermin fand im Medienstudio von Radio Funkwerk in Erfurt statt. Nach einem Einblick in die Radioarbeit konnten die Schüler ihr eigenes, lebendiges Hörspiel produzieren: Sie sprachen nicht nur die Texte selbst, sondern gestalteten auch die entsprechende Geräuschkulisse.

Das Hörspiel wurde am Samstag, den 10. Juli 2010, von Radio Funkwerk ausgestrahlt und ist ein gemeinsames Projekt der Klassik Stiftung Weimar, Radio Funkwerk und Kinderhaus Weimar e.V.

 

Zurück

Bildergalerie (26 Bilder)

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.