Back to overview

»Der schiefe Turm von Bad Frankenhausen« – Nächster »Dialog mit der Erde« diskutiert die Herausforderung von Erdfällen für Geologie und Bautechnik

Am Dienstag, 9. Mai, findet um 19 Uhr in der Parkhöhle an der Ilm der nächste Vortrag in der Reihe »Dialoge mit der Erde« statt. Am Beispiel des schiefen Kirchturms von Bad Frankenhausen erläutern Sven Schmidt und Josef Trabert die geologischen Ursachen für Erdfälle und Erdsenkungen am Südrand des Kyffhäusergebirges. Zudem stellen sie bautechnische Lösungen vor, mit denen durch Auslaugung gefährdete Gebäude gerettet werden können. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro, um Anmeldung wird gebeten.

Sven Schmidt ist Referent für Ingenieurgeologie in der Thüringischen Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG).

Josef Trabert ist langjähriger Tragwerksplaner und mit seinem Ingenieurbüro für Statik und Konstruktion verantwortlich für die Rettung des Kirchturms von Bad Frankenhausen.

Der nächste Vortrag in der Reihe »Dialoge mit der Erde« findet am 30. Mai, 19 Uhr, statt. Josef Paul, Universität Göttingen, spricht über Zechsteinriffe als Zeugen der tropischen Vergangenheit Thüringens.

Veranstaltungsdaten

»Der schiefe Turm in Bad Frankenstein«. Eine Herausforderung für Geologie und Bautechnik
Vortrag von Dr. Sven Schmidt, Ingenieurgeologe in der Thüringischen Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) und Dr. sc. techn. Josef Trabert, Ingenieurbüro Trabert + Partner Geisa
Dienstag, 9. Mai 2017 | 19 Uhr
Parkhöhle | unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar

Eintritt: 4,50 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt | Anmeldung erbeten unter  03643-545-387

Projects of the Klassik Stiftung Weimar are funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and the Free State of Thuringia, represented by the State Chancellery of Thuringia, Department of Culture and the Arts.

The website of Klassik Stiftung Weimar uses cookies in order to provide you with an optimal service. By using this website, you agree. to Data protection

agree