Back to overview

Erste Bilanz zum Hochwasser am 08. und 09. Januar 2011

Im Zuge der Berichterstattung zum Hochwasser am vergangenen Wochenende ist vermehrt auch die Situation in den Parkanlagen der Klassik Stiftung Weimar thematisiert worden. Im Folgenden informiert die Stiftung über entstandene Schäden und das weitere Vorgehen.

Die Schäden sind insbesondere im Park an der Ilm, aber auch im Park Tiefurt erheblich. Zwar hat für die historischen Gebäude zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden, Wege und Böschungen sind hingegen deutlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Kosten für den Wegebau sind mit insgesamt ca. 83.000 Euro zu beziffern. Die Kosten für den Aufbau der Ilmböschung und das Abtragen von Schwemmgut werden sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100.000 Euro belaufen.

Die Klassik Stiftung Weimar ist derzeit intensiv mit der Behebung der Schäden befasst. So werden etwa die infolge der Hochwasserschäden gesperrten Wege bis zum 15. Januar 2011 wieder verkehrsfähig sein. Für zukünftige Hochwasserereignisse werden für die Schaukel-, Dux- und Naturbrücke eigens angepasste Absperrgitter angefertigt.

Für weitere Informationen steht Ihnen Timm Schulze (03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59) zur Verfügung.

Projects of the Klassik Stiftung Weimar are funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and the Free State of Thuringia, represented by the State Chancellery of Thuringia, Department of Culture and the Arts.

The website of Klassik Stiftung Weimar uses cookies in order to provide you with an optimal service. By using this website, you agree. to Data protection

agree