Back to overview

Kinder zum Olymp – Weimarer Preisträger präsentieren ihr Schulprojekt im Schlossmuseu


Sie haben ihren ganz eigenen „Schlüssel zur Welt“ gefunden und damit beim bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp“, einer Jugendkulturinitiative der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Bank Stiftung, auf sich aufmerksam gemacht: Unter 800 Bewerbern haben die Schüler der Kunst-AG des Hoffmann-von-Fallersleben-Gymnasiums in Weimar einen von vier Preisen in der Sparte „Kunst und Kulturgeschichte gewonnen. Vom 11. September bis 3. Oktober präsentieren die Schüler im Kunstkammerraum des Schlossmuseums in Weimar die Ergebnisse ihres Projekts „Sammeln und Ordnen. Ein Schlüssel zur Welt“ . Zu sehen sind zwölf kleine Kollektionen, die die jungen Preisträger im Zuge ihrer Auseinandersetzung mit der Kunst selbst angelegt haben - Sammlungen von Taschentüchern bis hin zu Sprüchen.
Ausgangspunkt dieses Schulprojekts, das die Jury für seine „intensive Verschränkung von theoretischer und praktischer Auseinandersetzung mit dem Thema“ würdigte, war die barocke Kunstkammer im Weimarer Residenzschloss. Durch Vergleiche mit anderen Sammlungen, eine Studienreise zur Kunst- und Wunderkammer der Franckeschen Stiftungen in Halle und Begegnungen mit Künstlern erschlossen sich die Schüler die Welt des Sammelns und Ordnens und ergänzten ihre Arbeit durch praktische Experimente. Im Anschluss daran legten die Schüler eigene Sammlungen an, die thematisch in sich geschlossen aber individuell sehr verschieden sind.
Ziel der Jugendkulturinitiative „Kinder zum Olymp“ ist es, Kinder und Jugendliche für die Vielfalt der Kultur zu begeistern und sie zu eigener Kreativität anzuregen. Das Projekt, für das Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft übernommen hat und das im Oktober in die nächste Runde startet, wird in der Kulturstiftung der Länder von einem Kuratorium begleitet, dem unter anderem auch der Präsident der Klassik Stiftung Weimar, Hellmut Seemann, angehört. Betreut wurde es in Weimar von Dr. Brigitte Wischnack vom Hoffmann-von-Fallersleben-Gymnasium und von Petra Venzke, Stadtführerin und freie Mitarbeiterin der Klassik Stiftung Weimar.
Eine Fortsetzung der Arbeit zwischen Museum und Schule ist bereits geplant: Die Erkundung von Museumswelten als Teil der eigenen Geschichte und Identität aber auch die Verankerung der Weimarer Kulturgeschichte im europäischen Kontext stehen dabei im Mittelpunkt.
Nähere Informationen zum Wettbewerb gibt es im Internet unter www.kinderzumolymp.de. Ansprechpartner für das Schulprojekt sind Dr. Brigitte Wischnack vom Hoffmann-von-Fallersleben-Gymnasium, Tel: 0170/9309479, und Stadtführerin Petra Venzke, Tel: 03643/516630.
Bitte beachten!
Bereits am Freitag, 9. September, findet um 11 Uhr ein Pressetermin im Erdgeschoss des Schlossmuseums statt. Für Fragen stehen Hellmut Seemann, Dr. Brigitte Wischnack und die Weimarer Preisträger zur Verfügung. Ausstellungseröffnung ist am Samstag, 10. September, um 14 Uhr.

Projects of the Klassik Stiftung Weimar are funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and the Free State of Thuringia, represented by the State Chancellery of Thuringia, Department of Culture and the Arts.

The website of Klassik Stiftung Weimar uses cookies in order to provide you with an optimal service. By using this website, you agree. to Data protection

agree