Back to overview

Liszt-Biennale 2015 endet mit Soiree im Musiksalon des Liszt-Hauses – Christoph Stölzl und Hellmut Seemann lesen aus Briefen von und an Franz Liszt

Mit einer Soiree im Musiksalon des Liszt-Hauses am Pfingstmontag, 25. Mai, um 18:30 Uhr endet die Liszt Biennale Thüringen 2015. Mariam Batsashvili und Rolf-Dieter Arens am Klavier, das Hornquartett der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar sowie Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar, und Christoph Stölzl, Präsident der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar, gestalten das Programm. Wegen der geringen Platzkapazität im Innern des Liszt-Hauses wird das Programm auch in den Garten übertragen. Im Anschluss an das Konzert im Musiksalon findet um 19 Uhr 45 am Liszt-Denkmal im Park an der Ilm eine abendliche Parkmusik statt. Das Hornquartett der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wird u. a. Beethovens »Die Ehre Gottes aus der Natur« und – natürlich – den Pilgerchor aus »Tannhäuser« spielen, der in Weimar bei keinem Liszt-Gedenken fehlen darf. Hellmut Seemann wird Worte des Gedenkens sprechen.

Das Konzert findet innerhalb der Reihe »Musik bei Liszt« statt und wird vom Franz-Liszt-Zentrum der Hochschule für Musik »Franz Liszt« und der Klassik Stiftung Weimar veranstaltet. Der Eintritt kostet 7,50 Euro. Die Karten sind an der Abendkasse ab 30 Minuten vor Konzertbeginn erhältlich.

Programm

18:30 Uhr | Liszt-Haus
Mariam Batsashvili, 1. Preisträgerin des Internationalen Franz Liszt Wettbewerbs für junge Pianisten Weimar 2011 und des Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs Utrecht 2014, Klavier

Franz Liszt (1811–1886)
»Tarantella« (aus: »Venezia e Napoli«, 1859)
13. Ungarische Rhapsodie (1853)

Christoph Stölzl und Hellmut Seemann lesen aus Briefen Liszts der letzten anderthalb Lebensjahrzehnte (»Hofgärtnerei-Zeit«)

Franz Liszt (1811–1886)
»Après une lecture du Dante, Fantasia quasi Sonata« 
(»Dante-Sonate«)
Nr. 7 der »Années de pèlerinage, Deuxième année: Italie« (1849)

19:45 Uhr | Liszt-Denkmal
Parkmusik mit Ansprache am Liszt-Denkmal im Park an der Ilm

Friedrich Constantin Homilius (1813–1902)
Quartett in B-Dur, op. 38
Alla Marcia – Andante – Presto

Ansprache

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
»Die Ehre Gottes aus der Natur« (Gellert)
in der Bearbeitung für Hornquartett 

Richard Wagner (1813–1883)
»Pilgerchor« aus »Tannhäuser«
in der Bearbeitung für Hornquartett (der symbolkräftige »Schlager« zu Ehren Liszts seit 2006)

Mitwirkende: 
Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar
Das Hornquartett der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar: Isabel Krechlak, Manon Desvigne, Paul Wolf und Maria Altmannshofer

20:30 Uhr | Liszt-Haus
Ausklang im Musiksalon des Liszt-Hauses
Rolf-Dieter Arens spielt am Liszt-Flügel Werke Franz Liszts

Besucherinformationen

Liszt-Haus
Marienstraße 17 
99423 Weimar

Preise 7,50 Euro 
Karten sind an der Abendkasse ab 30 Minuten vor Konzertbeginn erhältlich.

Projects of the Klassik Stiftung Weimar are funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and the Free State of Thuringia, represented by the State Chancellery of Thuringia, Department of Culture and the Arts.

The website of Klassik Stiftung Weimar uses cookies in order to provide you with an optimal service. By using this website, you agree. to Data protection

agree