Back to overview

Zur Kritik der Kritischen Theorie – Albrecht Wellmer ist Gast des Kollegs Friedrich Nietzsche

Mit Albrecht Wellmer kommt am Montag, 27. Februar 2012, um 18 Uhr ein ›Urgestein‹ der Kritischen Theorie nach Weimar. Der Titel seines Vortrags, der vorletzte in der Reihe »Der Ausnahmezustand als Regel«, verspricht nicht weniger als eine Kritik der Kritischen Theorie.

Albrecht Wellmer studierte zunächst Mathematik und Physik, später Philosophie und Soziologie in Kiel, Heidelberg sowie schließlich in Frankfurt am Main. Von 1966 bis 1970 war er in Frankfurt Assistent von Jürgen Habermas, in einer Zeit also, in der Studierende die Philosophen der Frankfurter Schule an ihre marxistischen Wurzeln erinnerten. Nach Stationen in Ontario, New York und Starnberg wirkte er als Professor für Philosophie in Konstanz (1974–1990) und an der Freien Universität Berlin (1990–2001). Zu seinen wichtigsten Schriften zählt »Endspiele. Die unversöhnliche Moderne« (1993), zuletzt erschien der »Versuch über Musik und Sprache« (2009).

Sigrid Weigels Vortrag zur Gegenwärtigkeit von Hannah Arendts und Walter Benjamins Denken nach der Postmoderne wird die Vortragsreihe zur Kritischen Theorie am Montag, 19. März 2012, im Rahmen des »Philosophicum Schloss Ettersburg« beschließen.

Veranstaltungsdaten
Zur Kritik der Kritischen Theorie
Vortrag von Albrecht Wellmer
Montag, 27. Februar 2012, 18 Uhr
Schiller-Museum | Vortragssaal
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Information
Klassik Stiftung Weimar
Kolleg Friedrich Nietzsche
Humboldtstraße 36 | 99425 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-630
Fax +49 (0) 3643 | 545-639
kolleg-nietzsche@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Projects of the Klassik Stiftung Weimar are funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and the Free State of Thuringia, represented by the State Chancellery of Thuringia, Department of Culture and the Arts.

The website of Klassik Stiftung Weimar uses cookies in order to provide you with an optimal service. By using this website, you agree. to Data protection

agree