» (…) mein Klavier ist ja bis jetzt mein Ich, meine Sprache, mein Leben; es ist der Bewahrer alles dessen, was mein Innerstes in den glühendsten Tagen meiner Jugend bewegt hat; dort waren alle meine Wünsche, alle meine Träume, alle meine Freuden und alle meine Leiden. Seine Saiten bebten von allen meinen Leidenschaften, seine fügsamen Tasten gehorchten jeder Laune «

Liszt aus Briefe eines Bakkalaureus der Tonkunst, 1837

close
Porträt Franz Liszt 24. Juni bis 31. Oktober 2001, Landesausstellung Thüringen, Franz Liszt – Ein Europäer in Weimar
J. G. Schenck, Flügel, Weimar, 1798 Erard, Flügel, Paris, 1811/12 Katholnig, Tafelklavier, Wien (Nachbau, Original von 1815) Nanette Streicher, Flügel, Wien, 1825 Boisselot & Fils, Flügel, Marseille, 1846 Broadwood, Flügel, London (Sammlung Beetz), 1808

Wir danken der Firma Wilhelm Staupendahl, Weimar, für die Unterstützung beim Flügeltransport.

J. G. Schenck, Flügel, Weimar, 1798
» mehr zum Flügel

Erard, Flügel, Paris, 1811/12
» mehr zum Flügel

Katholnig, Tafelklavier, Wien, 1815
» mehr zum Flügel

Nanette Streicher, Flügel, Wien, 1825
» mehr zum Flügel

Boisselot & Fils, Flügel, Marseille, 1846
» mehr zum Flügel

Broadwood, Flügel, London (Sammlung Beetz), 1808
» mehr zum Flügel