Parkhöhle im Park an der Ilm © Klassik Stiftung Weimar

Briefe von und an Friedrich Nietzsche

Das Goethe- und Schiller-Archiv erstellt im Rahmen eines Projektes ein Verzeichnis im Internet, das sämtliche derzeit bekannten überlieferten Briefe von und an Friedrich Nietzsche der internationalen Forschung zugänglich macht. Wesentlicher Bezugspunkt dafür ist die Kritische Gesamtausgabe des Briefwechsels von Friedrich Nietzsche. Das Verzeichnis geht jedoch über die bisher vorgelegten Bände dieser Edition hinaus: So bietet es auch Angaben zur Korrespondenz aus der Zeit nach dem Zusammenbruch Nietzsches bis zu seinem Tod und weist die Briefe von Franziska Nietzsche nach, die sie in den siebziger Jahren an Sohn und Tochter nach Basel geschrieben hat. Zudem werden Stammbucheinträge und die sogenannten Urabschriften, die Elisabeth Förster-Nietzsche von angeblich später gestohlenen oder durch die Mutter vernichteten Briefen ihres Bruders anfertigte, sowie Visitenkarten und Widmungen verzeichnet.

Das Goethe- und Schiller-Archiv beherbergt selbst den größten Teil der Briefe von und an Friedrich Nietzsche. Der Standort dieser Briefe wird im Verzeichnis mit genauer Blattstelle in der zutreffenden Signatur angegeben. Zudem hat der Nutzer über den Link »Digitalisat« die Möglichkeit, eine digitale Kopie der Handschrift aufzurufen. (Dieser Teil der Datenbank befindet sich noch im Aufbau und wird sukzessive vervollständigt.) Von den andernorts überlieferten Briefen von und an Friedrich Nietzsche wird, sofern bekannt, lediglich der Standort mitgeteilt. Bei Briefen, die sich in Privatbesitz befinden, bleibt der Besitzer ungenannt.

Zurück