Meisterkurs

Der Meisterkurs bietet jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Chance, sich intensiv mit den Forschungen und Ideen einer herausragenden Gelehrtenpersönlichkeit auseinanderzusetzen.

In der künstlerisch-musikalischen Berufsausbildung gehört der Meisterkurs zu den besonders attraktiven Lehrangeboten, da er Studierenden die Möglichkeit eröffnet, für einige Tage mit international renommierten Künstlerinnen und Künstlern eng zusammenzuarbeiten. Die Klassik Stiftung Weimar und das Forschungszentrum „Laboratorium Aufklärung“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena setzen die Idee des Meisterkurses nunmehr auch im wissenschaftlichen Kontext um.

Eine herausragende Gelehrtenpersönlichkeit gestaltet einen etwa viertägigen Kurs zu einem Thema, das ihre Forschungsarbeit geprägt hat oder aktuell prägt. Die eingeladenen „Meisterinnen“ und „Meister“ kommen dabei aus unterschiedlichen Disziplinen, von der Wissenschaftsgeschichte über die Philosophie bis hin zur Literaturwissenschaft. So fanden in den letzten Jahren unter anderem Meisterkurse zu Themen wie „Kosmopolitismus“, „Kulturelles Gedächtnis“ oder „Aufklärung im 21. Jahrhundert“ statt.

Am Meisterkurs können bis zu 20 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler teilnehmen, insbesondere Promovierende, die ein eigenes Forschungsinteresse am angebotenen Thema haben. Das Programm des Meisterkurses besteht  aus Vorträgen, Seminaren, Diskussionen sowie Führungen und Exkursionen. Allen Teilnehmenden stehen sämtliche Einrichtungen der Klassik Stiftung Weimar offen:  Museen, Schlösser und Parkanlagen, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie das Goethe- und Schiller-Archiv.

Susan Neiman, die Leiterin des Meisterkurses 2012, Klassik Stiftung Weimar
Günter Oesterle, der Leiter des Meisterkurses 2013, Klassik Stiftung Weimar
Seminar in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Klassik Stiftung Weimar

Rückblick auf die vergangenen Meisterkurse


Kosmopolitismus. Eine Idee und ihre Geschichte seit der Aufklärung


Kulturelles Gedächtnis. Praktiken des Erinnerns und Vergessens


Goethes Poetik der Form


Orient − China − Amerika. Bilder der außereuropäischen Welt im Zeitalter der Aufklärung


Aufklärung und Romantik: Widerspiel und Steigerung?


Was heißt Aufklärung im 21. Jahrhundert?


Extreme und Explosionen der europäischen Aufklärung. Diderot – Lichtenberg – Mozart – Goya


Moral, Religion und Staat im Zeitalter der Aufklärung

Kontakt

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden