Bücherregal im Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek © Klassik Stiftung Weimar

Hegel-Lecture

Seit dem Jahr 2010 besteht eine Kooperation zwischen dem Kolleg Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar und dem Institut für Philosophie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die im Rahmen der Hegel-Lecture gemeinsam einen international renommierten Vertreter der Geisteswissenschaften einladen, an der Universität in Jena zu referieren. Im Zentrum der Vorträge stehen Kernfragen und Schlüsselthemen der Philosophie im 21. Jahrhundert – innovative Gedanken zur Moderne, Freiheit und Gerechtigkeit, zum Naturverständnis, dem Dialog der Kulturen oder zur Globalisierung.

Diesen Fragen widmeten sich bisher:

Robert B. Pippin (Chicago/USA)
2011: »Nach dem Schönen. Hegel und die Philosophie der modernen Bildkunst«

Michael Quante (Münster)
2012: »Umgestülpt und auf die Füsse gestellt? Dimensionen und Defizite der Marxschen Hegel-Kritik«

Jean-François Kervégan (Paris/Frankreich)
2013: »Hegel als Theoretiker der normativen Rationalität: Recht, Handlung, Sittlichkeit«

John McDowell (Pittsburgh/USA)
2014: »Autonomy in Kant and Hegel«

Raymond Geuss (Cambridge/UK)
2015: »Über die Vielfalt utopischen Denkens«

Robert Menasse (Wien/Österreich)
2018: »Kurze Geschichte der europäischen Zukunft – das Europa der Regionen«