Parkhöhle im Park an der Ilm © Klassik Stiftung Weimar
« alle Publikationen

The Goethe Residence

 

Autor / Hrsg.
Holler, Wolfgang
Knebel, Kristin

Gattung
Hausmonographie

zum Eintrag im HAAB-Katalog

Kurzbeschreibung

Englische Übersetzung der zweiten, überarbeiteten Auflage von 2014.

Das Haus am Frauenplan bezog Johann Wolfgang Goethe am 1. Juni 1782 zunächst als Mieter, es sollte bis zu seinem Tod im Jahre 1832 sein Zuhause bleiben. In den 50 Jahren, die Goethe in diesem Haus lebte, hat er vielfältige Veränderungen vornehmen lassen, etwa die Errichtung einer großzügigen, dreiläufigen Treppenanlage. Neben der Funktion als Wohn- und Arbeitsdomizil bot das große Haus Goethe die Möglichkeit, seine Kunst- und Naturaliensammlung beständig zu erweitern. Dank des Testaments des letzten Goethe-Enkels sind diese Sammlungen und ein großer Teil der Einrichtungsgegenstände, mit denen der Dichter lebte, heute noch erhalten und werden im Goethe-Nationalmuseum verwahrt. In den 18 zugänglichen Räumen des Wohnhauses wird ein Eindruck von der Wohnatmosphäre um 1832 vermittelt. Neben originalen Möbeln sind auch persönliche Erinnerungsgegenstände und zahlreiche Objekte aus Goethes Sammlungen zu sehen: Handzeichnungen, Gemälde, Plastiken, Bronzen und Majoliken, Münzen und Medaillons.

Auf circa 150 Seiten geben die Autoren (Viola Geyersbach, Jochen Klauß, Kristin Knebel, Katharina Krügel, Ulrike Müller-Harang, Gisela Maul, Margarete Oppel, Bettina Werche) Einblicke in die Geschichte des Hauses und vor allem das Leben und Wirken Goethes und seiner Familie am Frauenplan. Stimmungsvolle Bilder von Jens Hauspurg fangen die Atmosphäre ein, die die Gäste noch heute in den historischen Räumen erleben können.

Erscheinungsjahr
2016

Erscheinungsort
Weimar

ISBN / ISSN
978-3-7443-0189-3

Publikationen durchsuchen