Johann Joachim Winckelmann. Gemälde von Anton von Maron, 1768. Schlossmuseum Weimar © Klassik Stiftung Weimar
« alle Publikationen

Schillers Wohnhaus

 

Vorschaubild der Publikation

Autor / Hrsg.
Güse, Ernst-Gerhard
Maatsch, Jonas

Gattung
Hausmonographie

zum Eintrag im HAAB-Katalog

Kurzbeschreibung

Schillers Wohnhaus in Weimar, seit 1847 als Gedenkstätte öffentlich zugänglich, darf als ältestes Literaturmuseum im deutschsprachigen Raum gelten. Zwischen dem Theater und dem Wohnhaus Goethes gelegen, bot das Haus an der Esplanade Schiller und seiner Familie ein angemessenes Domizil inmitten der kleinen Residenzstadt. Hier fand er Ruhe und Konzentration für seine Arbeit, hier entstand mit dem »Wilhelm Tell« sein letztes großes Drama, und hier starb er am 9. Mai 1805 mit nicht einmal 46 Jahren. Dem heutigen Besucher vermittelt die Atmosphäre der Wohnräume ein lebendiges Bild vom Alltagsleben des Dichters und seiner Familie. Eine Ausstellung am Beginn des Rundgangs bietet Informationen zu Schillers Leben und Wirken in Thüringen. Für Kinder steht das »Studiolo« mit seinem museumspädagogischen Angebot bereit.

Erscheinungsjahr
2018

Erscheinungsort
Weimar

ISBN / ISSN
978-3-7443-0144-2

Publikationen durchsuchen