Historisches Gebäude ­und Rokokosaal

Das historische Bibliotheksgebäude mit seinem berühmten Rokokosaal gehört seit 1998 zusammen mit anderen Weimarer Stätten der deutschen Klassik zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Am 24. Oktober 2007, dem Geburtstag ihrer Namenspatronin, wurde das nach dem Brand von Grund auf sanierte Historische Gebäude der Herzogin Anna Amalia Bibliothek wieder eröffnet.

Heute sind hier die Werkstatt für Buchrestaurierung und -konservierung, die Abteilung Sondersammlungen und die Direktion untergebracht.

Die 2. Galerie des Rokokosaals wird als Sonderlesesaal genutzt: An diesem Ort können Handschriften, Inkunabeln, Musikalien, Landkarten, Globen und weitere Materialien der Sondersammlungen, die besondere Benutzungsbedingungen verlangen, studiert werden.

Der dreigeschossige Rokokosaal bildet die innere Mitte des Historischen Gebäudes und bewahrt und präsentiert seit Mitte des 18. Jahrhunderts bedeutende Teile der fürstlichen Sammlungen, neben Bildern, Büsten und einer geradezu sakralen Architektur vor allem Bücher. Er diente Repräsentanten der Weimarer Klassik wie Goethe, Herder, Schiller und Wieland als Arbeitsbibliothek.

Rokokosaal, Blick von der ersten Galerie, im Vordergrund rechts: Goethe-Büste im Profil
Rokokosaal, Blick von der ersten Galerie, Klassik Stiftung Weimar
Obere Galerie des runden Bücherturms und Ausschnitt der Decke mit runden Dachfenstern. In der Bildmitte: Ende der geschnitzten Spindel der zentralen Wendeltreppe.
Bücherturm, obere Galerie, Klassik Stiftung Weimar

Zum Historischen Gebäude gehört auch ein Anbau von 1805, der das Stammgebäude aus dem 16. Jahrhundert mit einem alten Weimarer Stadtturm verbindet, der bis 1825 zu einem Bücherturm umgebaut wurde und zentrale Sammlungen des Fürsten aufnahm. So bleibt die historische Wegeführung im Gebäude noch zu entdecken. Ein Ziel, das durch Herstellung eines Modells der Sammlungsräume – digital und analog – erreicht werden soll.

Virtueller Rundgang

Begeben Sie sich auf einen virtuellen Rundgang durch den berühmten Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Die 360°-Panoramen ermöglichen es Ihnen, den Saal in den Zuständen »Vor dem Brand«, »Nach dem Brand« und »Nach der Restaurierung« zu erleben.

Klicken Sie im Panorama auf M, um mit Hilfe der Übersichtskarte die einzelnen Standpunkte und die Ebenen des Rokokosaals auszuwählen.

Rokokosaal vor dem Brand
Rokokosaal vor dem Brand , Klassik Stiftung Weimar
Rokokosaal nach dem Brand, Brandschutt liegt in der Mitte des Raumes
Rokokosaal nach dem Brand, Klassik Stiftung Weimar
Rokokosaal nach der Restaurierung
Rokokosaal nach der Restaurierung, Klassik Stiftung Weimar

Literaturhinweis:

Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek nach dem Brand in neuem Glanz. Herausgegeben im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar von Walther Grunwald, Michael Knoche und Hellmut Seemann. Mit Fotografien von Manfred Hamm. Berlin: Otto Meissners Verlag 2007. 182 Seiten, 240 Abbildungen. (im Katalog)

Mehr zum Buch

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden