Klingendes Schloss und Leuchtendes Bauhaus

Am Vorabend des Jahres 2020, wenn auf der ganzen Welt Beethovens 250. Geburtstag gefeiert wird, stehen im neu eröffneten Bauhaus-Museum Weimar und in Belvedere Werke des Jubilars im Zentrum: ein spätes Streichquartett im Dialog mit den radikalen Gedanken von Karlheinz Stockhausen und Beethovens selten zu hörende Volksliedbearbeitungen für Gesangs- und Klaviertrio. Bei dem Parcours durch alte und neue Räume begegnen einander Trompete, persische Santur und Goethes Verse aus dem West-östlichem Divan. Intuitive Musik bringt das nächtlich erleuchtete Bauhaus-Museum Weimar zum Schwingen. Den Abschluss bilden Duette und Kammermusik von Robert Schumann. Wie beim Auftaktkonzert steht auch hier ein kostbarer historischer Flügel der Klassik Stiftung Weimar im Mittelpunkt.

„Jemand, der in sich so viele Empfindungswerte sublimiert hat wie Beethoven – vom Derbsten bis zum Ätherischsten –, der muss gewissermaßen eine Breite von 20 Oktaven in sich gehabt haben.“

Karlheinz Stockhausen über Ludwig van Beethoven, 1977

FREITAG, 13. September 2019
19 Uhr

 

Beethoven: Schottische, walisische und irische Volkslieder
Trios für Pianoforte, Violine und Violoncello

Orangerie Belvedere

SAMSTAG, 14. September 2019
15 Uhr

 

 

HAMDELANEH –– Aus einem Herzen
Musikalische Dialoge jenseits von Grenzen

Santur, Trompete und Flügelhorn
Auszüge aus Goethes West-östlichem Divan

Schloss Belvedere

19 Uhr

 

 

Beethoven und Stockhausen
Streichquartett op. 130 mit Kommentaren
von Karlheinz Stockhausen vom Tonband (1977)

Bauhaus-Museum Weimar

21 Uhr

 

Intuitive Raumklänge
mit Trompete, Flügelhorn und Gong

Bauhaus-Museum Weimar

SONNTAG, 15. September 2019
11 Uhr

Schumann: Duette und Klavierquintett Es-Dur op. 44

Orangerie Belvedere

Mitwirkende


Samantha Gaul – Sopran | Jan Petryka – Tenor
Thomas Stimmel – Bass | Jakob Lehmann – Violine
Peter Hörr – Violoncello | Alireza Mortazavi – Santur
Markus Stockhausen – Trompete und Flügelhorn
Eliot Quartett | Liese Klahn und Florian Uhlig – Pianoforte

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden