MDR-Musiksommer 2009 im Hof des Stadtschlosses Weimar © Klassik Stiftung Weimar
Veranstaltungen
« zurück

Fr 25. Mai 2018
19:00 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv, Petersen-Bibliothek

Verleihung der Ehrengaben der Deutschen Schillerstiftung von 1859

Verleihung der Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859 an Anna Katharina Hahn und Verleihung der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859 an Thomas Melle

Programm:

Verleihung der Kester-Haeusler-Ehrengabe an Anna Katharina Hahn
Laudatio: Antje Weber
Lesung: Anna Katharina Hahn

Verleihung der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859 an Thomas Melle
Laudatio: Thomas Geiger
Lesung: Thomas Melle


Anna Katharina Hahn, geboren 1970 bei Stuttgart, hat bisher zwei Erzählbände (Sommerloch, 2000; Kavaliersdelikt, 2004) und drei Romane (Kürzere Tage, 2009; Am Schwarzen Berg, 2012; Das Kleid meiner Mutter, 2016) veröffentlicht. Anna Katharina Hahn kann wunderbar beobachten und verschiedene Milieus beschreiben; sie erweist sich dabei auch als ausdauernde Chronistin ihrer Heimatstadt Stuttgart. Ihre Themen bezieht sie aus der Gegenwart, ihre Sprache ist zupackend heutig und zugleich an den literarischen Vorbildern der Vergangenheit geschult. Hahn bricht Strukturen auf, täuscht Erwartungen, lässt märchenhafte Wendungen zu – und stets spielt dabei im Hintergrund die Literatur eine große Rolle, von der Schauerromantik bis zu Gottfried Benn. Letztlich geht es dieser Schriftstellerin immer um die Beschreibung der lebensverändernden Kraft von Literatur und um die Veränderung der Literatur selbst.

Thomas Melle, geboren 1975 in Bonn, debütierte 2007 mit dem Erzählband Raumforderungen. In den Jahren 2011 und 2014 folgten die Romane Sickster und 3000 Euro. Einem größeren Publikum wurde er 2016 mit seinem Buch Die Welt im Rücken bekannt. Seine Texte erzählen schonungslos aus der gehetzten Gegenwart Berlins im jungen 21 . Jahrhundert, getragen von einer Sprache, die unterschiedlichste Register souverän einzusetzen weiß. Schon in seinem Debüt Sickster vermeidet Melle den selbstgefälligen Berlin-Roman eines abgeklärten, orientierungslosen Hauptstadt-Bewohners. Sein autobiographisch grundiertes Buch Die Welt im Rücken geht weit über den Krankheitsbericht eines bipolaren Mannes hinaus, es besticht durch sein konzentriertes, reflektiertes Schreiben »um das eigene Leben«, darüber hinaus ist es ein grandioser Großstadtroman. Melles unbedingte Nähe zur Gegenwart zieht den Leser umstandslos in den Bann.

Die Deutsche Schillerstiftung von 1859 ist die älteste bürgerschaftlich organisierte Fördereinrichtung für Literatur und vergibt neben den Ehrengaben und dem Anke Bennholdt-Thomsen-Lyrikpreis auch den Schiller-Ring.

Die gemeinnützige Kester-Haeusler-Stiftung fördert Wissenschaft, Forschung und Kultur. Mit ihrer 1995 in der Trägerschaft der Deutschen Schillerstiftung von 1859 eingerichteten Kester-Haeusler-Ehrengabenstiftung unterstützt sie deutsche Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die durch ihre künstlerische Leistung hervorgetreten sind.

Gegründet 1859 mit dem Zweck, unverschuldet in Not geratene Schriftsteller zu unterstützen, sieht die Deutsche Schillerstiftung ihre Aufgabe heute in der Förderung und Unterstützung deutschsprachiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller durch Ehrengaben und den unregelmäßig verliehenen »Schiller-Ring«.

Besucherinformationen

Preise

Teilnahme kostenlos

Hinweise zur Barrierefreiheit

Kontakt

Deutsche Schillerstiftung von 1859
c/o 
Klassik Stiftung Weimar

Burgplatz 4
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-240 (AB)
Fax: +49 (0) 3643-545-241
info@schillerstiftung.de
http://www.schillerstiftung.de

Veranstalter

Deutsche Schillerstiftung von 1859 in Zusammenarbeit mit Klassik Stiftung Weimar

Termine eingrenzen

«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
1
2
3
gesamten Monat anzeigen

Stichwortsuche

Medien

RSS-Feed Veranstaltungen