Friedrich Schiller. Gemälde von Christian Xeller, 1. Hälfte 19. Jahrhundert. Empfangszimmer im Mansardengeschoss von Schillers Wohnhaus © Klassik Stiftung Weimar
« zurück zu Sammlungen der Museen

Möbel

Die Sammlung an Möbeln besteht zum größten Teil aus dem überlieferten Bestand der verschiedenen Hofhaltungen des herzoglichen Hauses Sachsen-Weimar und Eisenach, wobei die Ausstattung des Stadtschlosses Weimar, des Wittumspalais und des Schlosses in Tiefurt hervorzuheben sind. Schwerpunkte bilden hier Möbel aus der Werkstatt des David Roentgen und russische Möbel aus dem Brautschatz der Zarentochter Maria Pawlowna. Französische und flämische Barockmöbel, u. a. aus der Werkstatt des André-Charles Boulle, kamen durch die Erbschaft der oranischen Prinzessin Sophie nach Weimar. Zudem werden Möbel verwahrt, die aus den Nachlässen der Weimarer Dichter stammen. Dabei handelt es sich um die Ausstattung von Goethes Wohnhaus und Gartenhaus, von Schillers Wohnhaus und des Wielandgutes in Oßmannstedt sowie um weitere bürgerliche Nachlässe aus der Epoche des klassischen Weimar. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf Schreibmöbeln vom Frühklassizismus bis zum Biedermeier.

Verfügbarkeit

Sämtliche fürstlichen Möbel - darunter auch die Objekte aus der Werkstatt Roentgens und Boulles - sind in den historischen Räumen des Schlossmuseums im Stadtschloss oder im Schloss Belvedere sowie im Wittumspalais und in Tiefurt zu besichtigen. Die Möbel aus den Nachlässen befinden sich in den jeweiligen Wohnhäusern der Dichter.

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Abteilung Kunstsammlungen
Dr. Gert-Dieter Ulferts
Burgplatz 4
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-665
Fax: +49 (0) 3643-545-669
Gert-Dieter.Ulferts@klassik-stiftung.de

Sammlungen durchsuchen

Bildergalerie

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.