Prinzessin Sibylle von Cleve. Gemälde von Lucas Cranach d.Ä., 1526 . Schlossmuseum Weimar © Klassik Stiftung Weimar
« zurück zu Goethes Sammlungen

Kunsthandwerkliche Objekte

Goethes kunsthandwerkliche Sammlung umfasst etwa 150 Arbeiten. Dazu gehören 100 Majoliken aus der Zeit zwischen 1540 und 1600, die in den Werkstätten von Urbino, Venedig und Faenza entstanden sind. Der Dichter schätzte die Kunst des 16. Jahrhunderts besonders und erwarb viele Majoliken aus dieser Zeit von dem Nürnberger Sammler Hans Albrecht von Derschau. Darüber hinaus besaß er einige Emaille-Gefäße aus dem französischen Limoges und Steinzeug aus dem rheinischen Siegburg.

Verfügbarkeit

Die Majoliken sind im Gelben Saal und im Majolika-Zimmer des Goethe Wohnhauses und auf Anfrage in der Benutzerabteilung des Goethe-Nationalmuseums zu besichtigen.

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Direktion Museen
Direktion Museen
Frauenplan 1
99423 Weimar
Telefon: +49 3643 545-310
Fax: +49 3643 545-356
museen@klassik-stiftung.de

Sammlungen durchsuchen

Bildergalerie

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.