Prinzessin Sibylle von Cleve. Gemälde von Lucas Cranach d.Ä., 1526 . Schlossmuseum Weimar © Klassik Stiftung Weimar
« zurück zu Goethes Sammlungen

Zoologie und Anatomie

Diese Sammlung von Johann Wolfgang Goethe enthält insgesamt 1.000 Präparate. Darunter zählen so unterschiedliche Objekte wie Menschen- und Tierschädel, Schädelfragmente, Wirbeltierteile wie Geweihe, Zähne und Vogelfedern, Habituspräparate von Reptilien, Vögeln und Säugetieren sowie eine größere Anzahl maritimer Muscheln und Schnecken. Außerdem gehören Korallen, Krebse, Seesterne und Seeigel sowie einige als Kuriositäten einzustufende Objekte zum Bestand der Sammlung. Von einer ehemals umfangreichen Insektensammlung ist nur noch ein exotischer Brillantkäfer erhalten geblieben. Im Zusammenhang mit Goethes Wiederentdeckung des menschlichen Zwischenkieferknochens sind die überlieferten Schädelpräparate von besonderer Bedeutung. Allerdings sind nicht alle in der Weimarer Sammlung verblieben, sondern einige vertraute Goethe nach dem Abschluss seiner Arbeit der Universität in Jena an, wo sie sich zum Teil noch heute befinden.

Verfügbarkeit

Die zoologische und anatomische Sammlung kann zu Studienzwecken nach Voranmeldung bei Frau Maul besichtigt werden.

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar
Abteilung Goethe - Nationalmuseum
Gisela Maul
Frauenplan 1
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643-545-317
Fax: +49 (0) 3643-545-356
Gisela.Maul@klassik-stiftung.de

Sammlungen durchsuchen

Bildergalerie

Klicken Sie auf das Bild für Großansicht und Diashow.