Zurück zur Übersicht

400 Jahre Fruchtbringende Gesellschaft – Frank Boblenz spricht über die ersten Jahrzehnte im Herzogtum Sachsen-Weimar

Am Donnerstag, 14. Dezember, um 18 Uhr spricht Frank Boblenz im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek über die Anfangsjahre der Fruchtbringenden Gesellschaft in Weimar. Vor 400 Jahren gegründet, war sie die erste und größte der neuzeitlichen deutschen Sprachgesellschaften. Ihre Mitglieder, neben Gelehrten auch  Angehörige des Adels  und des Reichsfürstenstandes, verschrieben sich der Pflege der hochdeutschen Sprache und Literatur. Weimar wurde 1651 zweiter Sitz der Gesellschaft, was unter anderem auch zu einer bis heute spürbaren Bereicherung der Herzoglichen Bibliothek führte.

Der Archivar und Historiker Frank Boblenz beschäftigt sich seit 1990 mit neuzeitlichen Weimarer Autoren und Regenten sowie der Geschichte der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Seit Mitte der 1990er-Jahre gilt sein Interesse zudem verstärkt der Fruchtbringenden Gesellschaft.

Veranstaltungsdaten

»Zu den ersten Jahrzehnten der Fruchtbringenden Gesellschaft im Herzogtum Sachsen-Weimar«
Vortrag von Dr. Frank Boblenz
Donnerstag, 14. Dezember 2017 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek ? Studienzentrum (Bücherkubus)
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist kostenfrei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden