Zurück zur Übersicht

»Abschied von Ikarus« – Klassik Stiftung veranstaltet Künstlergespräch zur »Leipziger Schule in zweiter Generation«

Am Dienstag, 15. Januar 2013, um 18 Uhr sprechen die Künstler Hubertus Giebe und Hartwig Ebersbach im Neuen Museum mit Prof. Dr. Wolfgang Holler, Generaldirektor Museen der Klassik Stiftung, über die Leipziger Schule.

Hubertus Giebe und Hartwig Ebersbach, beide Schüler Bernhard Heisigs an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, beleuchten dabei das vielfältige künstlerische Spektrum von Nähe und Distanz zur Macht an der oft als Symbol des »Kunst-Staates DDR« bezeichneten Leipziger Schule und berichten über Kontinuitäten und Brüche in ihren Künstlerbiografien.

Das Gespräch ist Teil des umfangreichen Rahmenprogramms, das die Ausstellung »Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen« mit Kuratorenführungen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Künstlergesprächen und Lesungen flankiert.

Veranstaltungsdaten
Leipziger Schule in zweiter Generation:
Hubertus Giebe und Hartwig Ebersbach
im Gespräch mit Prof. Dr. Wolfgang Holler
Künstlergespräch zur Ausstellung
»Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen«
Dienstag, 15. Januar 2013, 18 Uhr
Neues Museum Weimar
Weimarplatz 5 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsdaten
»Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen«
Noch bis 3. Februar 2013
Neues Museum Weimar
Weimarplatz 5 | 99423 Weimar
Di–So 11–18 Uhr
svdmzweb01.klassik-stiftung.de/Ikarus

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden