Zurück zur Übersicht

Alter »Bestseller« neu erschlossen

Das von 1786 bis 1827 in Weimar von Friedrich Justin Bertuch herausgegebene »Journal des Luxus und der Moden« ist jetzt durch eine dreibändige Bibliographie erstmals vollständig erschlossen worden. Die in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek erarbeiteten Bände verzeichnen in chronologischer Folge alle Beiträge und Anzeigen der Zeitschrift, die zu ihrer Zeit ein »Bestseller« mit europaweiter Bedeutung war. Mit Abhandlungen nicht nur über Mode, sondern ebenso über Kunst, Theater, Musik, Architektur, Literatur, Geschichte, Gartenkunst, Handwerk und Gesundheit bietet das Journal eine exzellente Quelle für kulturhistorische Fragestellungen und das Studium der Goethezeit.


Die analytische Bibliographie des Journals nennt über 12 000 Titel und Einzelbeschreibungen. Das Personenregister enthält die Namen von rund
11 000 Autoren, Herausgebern und Illustratoren. Den drei Bänden sind außerdem die mehr als 1 400, meist farbigen Abbildungen, die wesentlich zur Attraktivität der Zeitschrift beigetragen haben, angefügt.


Die Bibliographie erscheint im K.G. Saur Verlag und wird in Kürze
im Buchhandel zu haben sein. Am 3. Dezember werden die Bände in der historischen Produktionsstätte des Journals im Weimarer Bertuchhaus präsentiert (19 Uhr).

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden