Zurück zur Übersicht

Anna Amalias »Erwin und Elmire« zu Gast in Kochberg und Weimar

Am Samstag, 31. Mai und Sonntag, 1. Juni 2008, lädt die Klassik Stiftung Weimar zu Goethes Singspiel „Erwin und Elmire“ in das Liebhabertheater Schloss Kochberg (31.05.) und in den Festsaal des Stadtschlosses Weimar ein (01.06.). Eintrittskarten können ab sofort an der Museumskasse von Schloss Kochberg und in der Tourist-Information Weimar erworben werden.

Die Vertonung des Stücks durch die Herzogin Anna Amalia entstand kurz nach Goethes Ankunft in Weimar 1776. Die Herzogin hatte bereits in ihrer Heimatstadt Braunschweig eine umfangreiche musikalische Ausbildung genossen. Schon zur Zeit ihrer Regentschaft nach dem frühen Tod ihres Gatten galt ihre Liebe der Musik und der Oper. Nachdem sie 1775 die Regierungsgeschäfte an ihren Sohn abgegeben hatte, konnte sie sich freier dieser Neigung widmen. Der Musikwissenschaftler Max Friedländer begeisterte sich Anfang des 20. Jahrhunderts so sehr für das melodische und technisch-musikalische Talent der Herzogin, daß er 1921 die erste Drucklegung und Veröffentlichung des Stückes in Leipzig durchsetzte. Sein Klavierauszug bildet die Grundlage der Aufführung mit jungen Sängern von der Guildhall School of Music and Drama London, die in Kochberg und Weimar zu hören ist.  

Goethes Libretto entstand bereits 1773 in Frankfurt. Er war damals 24 Jahre alt und mit Lili Schönemann verlobt, seiner „Belinde”, der er das Stück in einem vorangestellten Vierzeiler widmete. Das Singspiel erzählt die Geschichte von Elmire, die von ihrem Jugendfreund Erwin wegen ihres Kaltsinns verlassen wird, und sich daraufhin große Sorgen um ihn macht. Elmires Mutter Olympia und der Hauslehrer Bernardo versuchen vergeblich sie aufzuheitern, doch dann entwickeln sie einen raffinierten Plan: Elmire soll einem Eremiten ihr Leid klagen und seinen Rat einholen. Dieser ist der von Bernardo verkleidete Erwin, der nun aus Elmires Mund von ihren wahren Gefühlen hört und sie glücklich in die Arme schließt.

Die Aufführungen sind eine gemeinsame Initiative der Freundeskreise der Klassik Stiftung Weimar. Die künstlerische Leitung des Szenischen Konzertes mit internationalen jungen Sängern der Guildhall School of Music and Drama und des Lieder Theatre London
hat Norbert Meyn. Das Deutschen Nationaltheater Weimar stellt die historischen Kostüme zur Verfügung. 

 

Veranstaltungsdaten
Erwin und Elmire
Singspiel von Johann Wolfgang von Goethe
Musik von Herzogin Anna Amalia, Klavierfassung von Max Friedländer
Szenisches Konzert in historischen Kostümen mit internationalen jungen Sängern
Guildhall School of Music and Drama und Lieder Theatre London
Künstlerische Leitung: Norbert Meyn

31.05.2008 | 17 Uhr
Liebhabertheater Schloss Kochberg
chloss Kochberg | 07407 Großkochberg

UNESCO-Welterbetag
01.06.2008 | 17 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Bugplatz 4 | 99423 Weimar

Eintritt: Erw. 20 € / erm. 17 € / Schüler 5 €

Vorverkauf

Kochberg
Schloss Kochberg
Museumskasse
07407 Großkochberg
Tel. 036743 | 225 32
Fax 036743 | 204 54

Weimar
Tourist-Information Weimar
Informationsstand der Klassik Stiftung Weimar
Marktplatz 10 | 99423 Weimar
Tel. 03643 | 545-407
Fax 03643 | 545-409
info@klassik-stiftung,de

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung.

 

Am Samstag, 31. Mai und Sonntag, 1. Juni 2008, lädt die Klassik Stiftung Weimar zu Goethes Singspiel „Erwin und Elmire“ in das Liebhabertheater Schloss Kochberg (31.05.) und in den Festsaal des Stadtschlosses Weimar ein (01.06.). Eintrittskarten können ab sofort an der Museumskasse von Schloss Kochberg und in der Tourist-Information Weimar erworben werden.

Die Vertonung des Stücks durch die Herzogin Anna Amalia entstand kurz nach Goethes Ankunft in Weimar 1776. Die Herzogin hatte bereits in ihrer Heimatstadt Braunschweig eine umfangreiche musikalische Ausbildung genossen. Schon zur Zeit ihrer Regentschaft nach dem frühen Tod ihres Gatten galt ihre Liebe der Musik und der Oper. Nachdem sie 1775 die Regierungsgeschäfte an ihren Sohn abgegeben hatte, konnte sie sich freier dieser Neigung widmen. Der Musikwissenschaftler Max Friedländer begeisterte sich Anfang des 20. Jahrhunderts so sehr für das melodische und technisch-musikalische Talent der Herzogin, daß er 1921 die erste Drucklegung und Veröffentlichung des Stückes in Leipzig durchsetzte. Sein Klavierauszug bildet die Grundlage der Aufführung mit jungen Sängern von der Guildhall School of Music and Drama London, die in Kochberg und Weimar zu hören ist.  

Goethes Libretto entstand bereits 1773 in Frankfurt. Er war damals 24 Jahre alt und mit Lili Schönemann verlobt, seiner „Belinde”, der er das Stück in einem vorangestellten Vierzeiler widmete. Das Singspiel erzählt die Geschichte von Elmire, die von ihrem Jugendfreund Erwin wegen ihres Kaltsinns verlassen wird, und sich daraufhin große Sorgen um ihn macht. Elmires Mutter Olympia und der Hauslehrer Bernardo versuchen vergeblich sie aufzuheitern, doch dann entwickeln sie einen raffinierten Plan: Elmire soll einem Eremiten ihr Leid klagen und seinen Rat einholen. Dieser ist der von Bernardo verkleidete Erwin, der nun aus Elmires Mund von ihren wahren Gefühlen hört und sie glücklich in die Arme schließt.

Die Aufführungen sind eine gemeinsame Initiative der Freundeskreise der Klassik Stiftung Weimar. Die künstlerische Leitung des Szenischen Konzertes mit internationalen jungen Sängern der Guildhall School of Music and Drama und des Lieder Theatre London
hat Norbert Meyn. Das Deutschen Nationaltheater Weimar stellt die historischen Kostüme zur Verfügung. 

 

 

 

 

Veranstaltungsdaten

Erwin und Elmire

Singspiel von Johann Wolfgang von Goethe
Musik von Herzogin Anna Amalia, Klavierfassung von Max Friedländer
Szenisches Konzert in historischen Kostümen mit internationalen jungen Sängern
Guildhall School of Music and Drama und Lieder Theatre London
Künstlerische Leitung: Norbert Meyn

 

31.05.2008 | 17 Uhr

Liebhabertheater Schloss Kochberg

Schloss Kochberg | 07407 Großkochberg

UNESCO-Welterbetag

01.06.2008 | 17 Uhr

Stadtschloss Weimar | Festsaal

Bugplatz 4 | 99423 Weimar

 

Eintritt: Erw. 20 € / erm. 17 € / Schüler 5 €

 

Vorverkauf:

 

Kochberg

Schloss Kochberg

Museumskasse

07407 Großkochberg

Tel. 036743 | 225 32

Fax 036743 | 204 54

 

Weimar

Tourist-Information Weimar

Informationsstand der Klassik Stiftung Weimar

Marktplatz 10 | 99423 Weimar

Tel. 03643 | 545-407

Fax 03643 | 545-409

info@klassik-stiftung,de

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-133 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden