Zurück zur Übersicht

Arbeiten am Baumbestand beginnen heute im Schlosspark Belvedere – kurzfristige Wegesperrungen möglich

Ab heute, Montag, 18. Januar 2010, finden im Schlosspark Belvedere Arbeiten am Baumbestand statt. Neben den üblichen Baumpflegearbeiten, wie Schnittmaßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit, müssen aus sicherheitstechnischen Gründen insgesamt 18 Bäume gefällt werden. Bei den zu fällenden Bäumen handelt sich hauptsächlich um Buchen, aber auch Hainbuchen und Eschen sind von den Fällarbeiten betroffen. Während der Schnitt- und Fällmaßnahmen kann es zu kurzfristigen Wegesperrungen im Park kommen. Die Klassik Stiftung bittet hierfür um Verständnis.

Mitarbeiter der Abteilung Gärten der Klassik Stiftung Weimar haben die infolge eines Pilzbefalls größtenteils morschen Bäume nach eingehender Prüfung als für die Sicherheit der Parkbesucher potentiell gefährlich eingestuft. Sinnvolle baumpflegerische Maßnahmen, die die Bäume vor dem Verfall retten könnten, musste die Stiftung ausschließen. Alle erforderlichen Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde. Die Klassik Stiftung stellt sicher, dass keine geschützten Tierarten, wie z. B. Fledermäuse, gefährdet werden.

Witterungsbedingt nehmen in den letzten Jahren die Pilzinfektionen, zum Beispiel der sog. Phytophtorabefall, an den Bäumen zu. Diesen Pilz, der auch an Gemüsepflanzen und Obstbäumen vorkommt, stellte die Klassik Stiftung an der großen Rotbuche auf der Riesengrotte fest. Die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL) bestätigte nach eingehenden Untersuchungen diesen Schaderreger. Der Pilz führt unter anderem zu teerartigen Ausflüssen am Stamm und dazu, daß der Baum nach und nach abstirbt.

Um eine Verjüngung des Baumbestandes kontinuierlich fortzusetzen, wird die Klassik Stiftung im Frühjahr 2010 wieder zahlreiche neue Gehölze im Schlosspark Belvedere anpflanzen.


Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden