Zurück zur Übersicht

Auftaktkonzert »Klassik« in der Reihe »Klingendes Schloss« findet am Sonntag statt

Zum Programmflyer Am Sonntag, 19. Mai 2013, um 11 Uhr stehen beim Auftaktkonzert der Reihe »Klingendes Schloss« unter dem Motto »Klassik« Werke von Ludwig van Beethoven (1770–1827), Felix Mendelssohn Bartholdy (1809– 1847), Johann Nepomuk Hummel (1778–1837) und Franz Schubert (1797–1828) auf dem Programm. Die Pianistin Vanda Albota spielt auf Hammerflügeln von John Broadwood and Son (London 1808), Johann Fritz (Wien 1828) und Erard (London 1844) im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses.

Vanda Albota wurde in Rumänien geboren und absolvierte ihre musikalische Ausbildung zunächst in ihrem Heimatland, später in Weimar und Berlin. Von 2004 bis 2012 war sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar tätig, ab 2012 ebenfalls an der Universität der Künste Berlin. Seit einiger Zeit beschäftigt sie sich intensiv mit der Aufführungspraxis auf historischen Tasteninstrumenten und spielte bereits Konzerte auf historischen Hammerklavieren in Berlin, Bergheim, Weimar und Bad Krozingen.

In der ersten Etage des Weimarer Schlossmuseums können Besucher eine außergewöhnliche Sammlung historischer Hammerflügel bewundern. Die seltenen Instrumente, die die Weimarer Sammler Birgit und Prof. Ulrich Beetz über Jahre zusammengetragen haben, können nach sorgfältiger Restaurierung auch gespielt werden. Im Rahmen der Konzertreihe »Klingendes Schloss« laden die Klassik Stiftung Weimar und die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar regelmäßig zu Konzerten ein, in denen die historischen Hammerflügel vorgestellt werden.

Die diesjährige Folge von Konzerten wird Beispiele für die bauartbedingten Klangunterschiede der Tasteninstrumente liefern und zeigen, wie die Kompositionen Beethovens, Schuberts oder Liszts in den Konzertsälen des 19. Jahrhunderts geklungen haben mögen. Möglich ist dies nicht zuletzt deshalb, weil die Beetzsche Sammlung kürzlich um drei Instrumente erweitert wurde (eines von Johann Christian Schleip aus dem Jahr 1822, eines von Friedrich Hoxa aus dem Jahr 1842 sowie ein Flügel von Jean Baptist Streicher, der 1872 in Wien gebaut wurde).

Programm am 19. Mai

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sonate in c-Moll op. 13 »Pathétique« (1798/99)

Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
aus »Lieder ohne Worte«

Johann Nepomuk Hummel (1778–1837)
aus »Sechs Bagatellen op. 107« (1825)

Franz Schubert (1797–1828)
Vier Impromptus D 899, op. 90 (1827)

Veranstaltungsdaten
»Klassik«
Konzertreihe »Klingendes Schloss«
Sonntag, 19. Mai 2013 | 11 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Eintritt
Erw. 16 € / erm. 12 €
Abonnement – 4 Konzerte – 48 €
ermäßigtes Abonnement – 4 Konzerte – 36 €

Weitere Konzerttermine 2013
23. Juni | Die Entwicklung des Hammerflügels im 19. Jahrhundert
7. Juli | Maskenfest oder die wunderbare Welt der Romantik
27. Oktober | Franz Liszt und die Violine

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 36 43 | 545-400
FAX +49 (0) 36 43 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden