Zurück zur Übersicht

Auktion zum Abschied - »Geheime Gesellschaft« verläßt Schiller-Museum

Mit einer öffentlichen Versteigerung verabschiedet sich am 18. Januar die »Geheime Gesellschaft« aus dem Schiller-Museum. Die Ausstellung der Stiftung Weimarer Klassik hatte hier seit Juni 2002 mit rund 500 Exponaten und aufwendigen Inszenierungen die engen Verbindungen zwischen der Weimarer Kulturgeschichte und der Entwicklung der Freimaurerei vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart veranschaulicht. Etwa 100 Stücke, vor allem Reproduktionen sowie spezielle Anfertigungen für die Ausstellung, sollen am 18. Januar ab 16 Uhr unter den Hammer. Versteigert werden u.a. ein »mittelalterliches« Kirchenfenster, das Prachtgewand eines Ordensgroßmeisters, geheime Schulungsmaterialien der SS gegen die Freimaurer sowie Bücherregale und Einbauten. Ein Katalog der fraglichen Objekte ist im Internet unter www.geheime-gesellschaft.de zu finden oder kann über den Bereich Veranstaltungen und Ausstellungen der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen (Tel.03643 545 107) angefordert werden. Am Tag der Versteigerung sind die Objekte ab 14 Uhr im Schiller-Museum zu besichtigen.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden