Zurück zur Übersicht

Ausstellung, Sonderführungen und Musik zur Museumsnacht

Zur Weimarer Museumsnacht am 21. Mai sind die historischen Häuser und Museen der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen, das Goethe- und Schiller-Archiv sowie das neue Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek von 18 bis 24 Uhr geöffnet. Im Nietzsche-Archiv, dem Haus Hohe Pappeln, dem Bauhaus-Museum und dem Neuen Museum wird zu Sonderführungen eingeladen. Im Goethe- und Schiller-Archiv führen Mitarbeiter von 18 bis 22 Uhr jeweils zur vollen Stunde durch die Ausstellung »Glückliches Ereignis«, die mit wertvollen Autographen und historischen Schreibzeugen Einblicke in die Dichterfreundschaft zwischen Goethe und Schiller bietet.
Konzerte mit Studenten der »Franz Liszt«-Hochschule finden u.a. im Goethe-Nationalmuseum (20.30 und 22.45 Uhr), im Foyer des Schiller-Museums (18.30 und 21 Uhr), dem Schloßmuseum (19.30 und 22.45) Uhr und dem Studienzentrum der Bibliothek (20 und 22 Uhr) statt. Im Liszthaus spielen Schüler des Belvederer Musikgymnasiums von 20 bis 22 Uhr auf dem historischen Flügel; in der Parkhöhle wird zwischen 18 und 19 Uhr Alphorn geblasen und im Hof des Wittumspalais gibt es ab 20 Uhr Gitarrenmusik.
Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei; Erwachsene zahlen einmalig 5 Euro für alle Museen. Das Goethe- und Schiller-Archiv sowie das Studienzentrum der Bibliothek sind eintrittsfrei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden