Zurück zur Übersicht

»Beflügeltes Schreiben. Vom Keilen, Kielen und Fingern« – Vortrag im Weimarer Stadtschloss beleuchtet die Entwicklung der Schreibkultur

Am Samstag, 11. Mai, um 16 Uhr referiert Dr. Klaus Manger, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses zum Thema »Beflügeltes Schreiben. Vom Keilen, Kielen und Fingern«. In seinem Vortrag wird er auf die Entwicklung der Schreibkultur eingehen und besonders die organische Schreibfeder ins Visier nehmen, die 1000 Jahre zum wichtigsten Schreibgerät im Abendland gehörte.

Klaus Manger ist seit 2010 Präsident der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt und war von 1998 bis 2006 Sprecher des Sonderforschungsbereiches 482 »Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800« an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Zu seinen aktuellen Forschungsschwerpunkten gehört neben der Literatur um 1800 auch die Kultur in Thüringen.

Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung »Die Sammlung Strätz. Schreibwerkzeuge vom 18. bis 20. Jahrhundert« statt, die noch bis zum 16. Juni 2013 in der Falkengalerie des Weimarer Stadtschlosses zu sehen ist. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu einem Rundgang durch die Ausstellung.

Veranstaltungsdaten
»Beflügeltes Schreiben. Vom Keilen, Kielen und Fingern«
Vortrag von Prof. Dr. Klaus Manger, Jena
Samstag, 11. Mai 2013 | 16 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Ausstellungsdaten
»Die Sammlung Strätz. Schreibwerkzeuge vom 18. bis 20. Jahrhundert«
Noch bis 16. Juni 2013
Stadtschloss Weimar | Falkengalerie
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Öffnungszeiten: Di–So 10–18 Uhr, Pfingstmontag, 20. Mai, 10–18 Uhr
Lange Nacht der Museen, 8. Juni, zusätzlich 18–24 Uhr

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-400 || Fax +49(0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de || svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden