Zurück zur Übersicht

Briefe von Nietzsche und an Goethe weltweit abrufbar

Mit Friedrich Nietzsches Briefen, Regesten (Inhaltsangaben) zu rund 10 000 Briefen an Goethe sowie den Personenakten der Deutschen Schillerstiftung sind drei bedeutende Bestände des Weimarer Goethe- und Schiller-Archivs künftig über Internet weltweit abrufbar. Neben den umfangreichen Erschließungsdaten werden für die Internet-Recherche bei Nietzsche erstmals auch die ca. 5000 Archivalien selbst digital zugänglich gemacht. Insgesamt wurden in den drei Datenbanken ein vollständiges Verzeichnis des Briefwechsels von Friedrich Nietzsche erfaßt, außerdem die Regesten der bislang in sechs Bänden gedruckt vorliegenden »Briefe an Goethe«
(bis 1815) sowie ein Gesamtverzeichnis der Personenakten der 1859 zur Förderung von Schriftstellern gegründeten Deutschen Schillerstiftung.

Zum Start dieses erweiterten Internet-Angebotes lädt das Goethe- und Schiller-Archiv am 9. April, 15 Uhr, zu einer Präsentation in den Nordsaal des Archivs ein. Vorgestellt werden zu diesem Termin auch weitere Pläne für die digitale Sicherung und Erschließung der Archivbestände.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden