Zurück zur Übersicht

Bundeskanzler Gerhard Schröder begrüßt die Unterstützung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek durch Vodafone

Die Vodafone Stiftung Deutschland hat heute der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen eine Spende in Höhe von 5 Millionen Euro übergeben.
Bundeskanzler Gerhard Schröder und Kulturstaatsministerin Christina Weiss haben das Engagement der Unternehmensstiftung des Mobilfunkunternehmens für den Wiederaufbau der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar als in besonderer Weise vorbildlich bezeichnet.
Spende
Bei einem Brand der zum UNESCO- Weltkulturerbe zählenden Herzogin Anna Amalia Bibliothek am 2. September 2004 wurden in Weimar binnen weniger Stunden 50.000 Bücher vernichtet, 62.000 Bücher und Schriften wurden teilweise stark beschädigt. Verbrannt sind u.a. rund 90% der Fürstlichen Musikaliensammlung, zwei Fünftel aller Drucke bis 1850 sind erheblich beschädigt. Bei vielen der verbrannten oder beschädigten Bücher und Schriften handelt es sich um singuläre Werke, die die europäische Kultur- und Literaturgeschichte von der Aufklärung bis zur Spätromantik widerspiegeln. Die Unterstützung durch Vodafone soll der Restaurierung des geretteten Buchbestandes zugute kommen.
Der Bundeskanzler begrüßte die bis dato größte private Spende zugunsten der brandgeschädigten Bibliothek in Weimar und betonte die Bedeutung des privaten und unternehmerischen Engagements für Kunst und Kultur.
Auf die große Verantwortung des Bundes für die Förderung und Erhaltung kultureller Einrichtungen von nationaler Bedeutung wies Kulturstaatsministerin Weiss hin. Die Mittel, die von ihrem Haus sowie vom Freistaat Thüringen, der Stadt Weimar, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, vielen engagierten Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen zur Wiederherstellung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar aufgebracht würden, spiegelten Hilfsbereitschaft und Solidarität in unserer Gesellschaft wider. Es müssten aber weiter große Anstrengungen unternommen werden, um die auf 20 Jahre angesetzte Bücherrestaurierung und -Wiederbeschaffung sicherzustellen. "Spenden sind auch weiterhin und verstärkt willkommen". (Spendenkonto Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Deutsche Bank Erfurt. BLZ 820 700 00, Kto.-Nr. 289002808).
Als ein Angebot zu kontinuierlichem Dialog hat der Geschäftsführer der Vodafone Stiftung, Maximilian Schöberl, das kulturelle Engagement seiner Institution bezeichnet. Die Mobilfunkgesellschaft Vodafone D2 hat eine umfassende Kooperation mit der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen vereinbart. „Wir möchten dazu beitragen, dass auch andere Unternehmen und Privatpersonen zu den Förderern der Bibliothek hinzukommen. Nur durch einen gemeinsamen Kraftakt kann diese große Aufgabe bewältigt werden", appellierte Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung Vodafone D2 GmbH.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden