Zurück zur Übersicht

»Carl Ludwig Fernows Bemerkungen zu Kants Anthropologie. Eine Abschrift aus den Beständen des Goethe- und Schiller-Archivs«

Die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar e.V. lädt ein zum Vortrag von Dr. Margrit Glaser

Am Donnerstag, 16. September, 18 Uhr, hält Dr. Margit Glaser aus Jena im Vortragsaal des Schiller-Museums einen Vortrag über »Carl Ludwig Fernows Bemerkungen zu Kants Anthropologie – Eine Abschrift aus den Beständen des Goethe- und Schiller-Archivs«. Dass die Philosophie Kants entscheidenden Einfluss auf den Kunsthistoriker, Romanisten und späteren Bibliothekar in Weimar Carl Ludwig Fernow (1763-1808) hatte, ist seit langem bekannt. Bereits während seines Studiums 1792-1794 in Jena interessierte sich Fernow brennend für die Anthropologie-Vorlesung, die Kant seit den 1770er Jahren in Königsberg hielt. Als der Philosoph die Anthropologie in pragmatischer Hinsicht 1798 schließlich veröffentlichte, ließ sich Fernow das Werk nach Italien schicken und setzte sich intensiv mit dem Text auseinander. Eine Abschrift der umfangreichen Anmerkungen aus der Feder Fernows in seinem Privatexemplar befindet sich in den Beständen des Goethe- und Schiller-Archivs.

Carl Ludwig Fernow gilt heute als einer der bedeutendsten Kunsttheoretiker des deutschen Klassizismus. Von ihm stammen etwa 2000 italienische Bücher der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, die er im Jahr 1803 aus Rom nach Weimar brachte. Goethe kaufte diesen Bestand für die Bibliothek nach dem Tod Fernows auf.

Dr. Margrit Glaser studierte in Jena Romanistik und Amerikanistische Literaturwissenschaft und arbeitet seit 2007 in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Editionsprojekt der Briefe Carl Ludwig Fernows.

Veranstaltungsdaten

»Carl Ludwig Fernows Bemerkungen zu Kants Anthropologie
Eine Abschrift aus den Beständen des Goethe- und Schiller-Archivs«
Donnerstag, 16. September 2010 | 18 Uhr | Vortrag von Dr. Margrit Glaser, Jena
Schiller-Museum | Vortragssaal
Schillerstraße 12
Der Eintritt ist frei

Informationen

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden