Zurück zur Übersicht

Christian Brückner liest aus Erich Maria Remarques »Im Westen nichts Neues«

Christian Brückner liest aus Erich Maria Remarques »Im Westen nichts Neues«

<o:p></o:p>Christian Brückner liest am Donnerstag, 25. Juni 2009, 20 Uhr, im Festsaal des Wittumspalais aus dem Roman »Im Westen nichts Neues« von Erich Maria Remarque (1898 –1970). 1929 erstmals als Buch erschienen, handelt es sich bei Remarques Werk um einen der wohl gelungensten Versuche, sich mit dem Ersten Weltkrieg und seinen Auswirkungen auseinanderzusetzen.

<o:p></o:p>Paul Bäumer, der sich wie seine Klassenkameraden in der nationalistisch aufgeheizten Atmosphäre freiwillig zum Kriegsdienst meldet, erlebt den Ersten Weltkrieg als Soldat an der Westfront. Ein Heimaturlaub macht deutlich, wie sehr ihn der Krieg mit seinen schrecklichen Erlebnissen verändert hat. Darüber sprechen kann er nicht. Er fährt zurück an die Front, zu seinen Kameraden, die ihm nahe sind, weil sie die unsagbaren Erfahrungen mit ihm teilen. Eine Verletzung und ein Lazarettaufenthalt trennen ihn von seiner Gruppe, die in den Grabenkämpfen und im gegnerischen Sperrfeuer mehr und mehr dezimiert wird. Wieder genesen trifft Bäumer schließlich auch seine Kugel. Paul Bäumer fällt »im Oktober 1918, an einem Tage, der so ruhig und still war an der ganzen Front, dass der Heeresbericht sich nur auf den Satz beschränkte, im Westen sei nichts Neues zu melden.«

Christian Brückner wurde 1943 in Waldenburg/Schlesien geboren und wuchs in Köln auf. Er studierte Publizistik, Germanistik und Theaterwissenschaften mit anschließenden Engagements an verschiedenen Theatern. Mit 24 Jahren synchronisierte er Warren Beatty in »Bonnie & Clyde« (1967). Seither hat er seine Stimme Robert de Niro, Alain Delon, Marlon Brando und Harvey Keitel und vielen anderen Hollywood-Berühmtheiten geliehen.

Sämtliche Informationen und weitere Termine der Lesereihe zur Lesereihe finden Sie unter http://www.das-bauhaus-kommt.de/angebote_veranstaltungen.php

 

Veranstaltungsdaten
»Kontext Bauhaus – Die Literatur der 20er«
Christian Brückner liest aus Erich Maria Remarques »Im Westen nichts Neues«
Donnerstag, 25. Juni 2009 | 20 Uhr
Festsaal des Wittumspalais
Am Theaterplatz | 99423 Weimar
Eintritt 3 € / erm. 1 €

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden