Zurück zur Übersicht

Christophine Reinwald – Eine Ausstellung im Goethe- und Schiller-Archiv zum 250. Geburtstag von Schillers Schwester


Zur Eröffnung der Ausstellung „Christophine Reinwald“ lädt die Klassik Stiftung Weimar am Mittwoch, 23. Mai 2007, um 16.00 Uhr in das Goethe- und Schiller-Archiv ein. Anlass für die Ausstellung ist der 250. Geburtstag von Schillers Schwester Christophine am 4. September dieses Jahres.

Christophine (1757-1847) war von früher Jugend an ihrem Bruder Friedrich Schiller eine verständnisvolle Briefpartnerin und enge Vertraute, die Anteil an seinem literarischen Schaffen genommen hat. Auf den Kreis häuslicher Tätigkeit beschränkt, kam Christophines eigenes künstlerisches Talent im Malen und Zeichnen zum Ausdruck. Ein wichtiger Teil ihres Nachlasses gelangte nach ihrem Tod an Schillers jüngere Tochter Emilie von Gleichen-Rußwurm und ist von deren Erben zusammen mit dem Schillerarchiv nach Weimar übergeben worden. Die Überlieferung bezeugt die vielseitigen literarischen und künstlerischen Interessen Christophine Reinwalds.

In der Ausstellung werden zu Christophine Reinwald erstmals Exponate aus den Beständen des Goethe- und Schiller-Archivs und der Graphischen Sammlungen der Direktion Museen der Klassik Stiftung Weimar zusammengeführt. Insgesamt werden mehr als 70 Ausstellungsstücke gezeigt, darunter Originalbriefe aus der Korrespondenz mit  ihrem Bruder sowie Lebenszeugnisse, Zeichnungen und Aquarelle Christophine Reinwalds. Neben Blumenaquarellen, die sie besonders gern gemalt hat, wird auch ein Porträt Friedrich Schillers von ihrer Hand zu sehen sein.

Die ausgestellten Briefe aus der Korrespondenz zwischen Christophine Reinwald und Charlotte von Schiller bzw. deren Kindern sind beredte Zeugnisse dafür, dass Christophine nach dem Tod ihres Bruders eng verbunden mit seiner Familie blieb. Ihr künstlerisches Talent setzte sich in ihrem Großneffen Ludwig von Gleichen-Rußwurm (1836-1901) fort, der später zu den Vertretern der Weimarer Malerschule gehörte.

In der Museumsnacht am 2. Juni 2007 beteiligt sich das Archiv mit einem eigenen Programm auch an der Museumsnacht für Kinder. Nach der Betrachtung der Bilder von Christophine Reinwald können Kinder eigene Bilder anfertigen oder Bild-Vorlagen farbig illustrieren.

 

Veranstaltungsdaten:
Christophine Reinwald – Eine Ausstellung im Goethe- und Schiller-Archiv zum 250. Geburtstag von Schillers Schwester
24. Mai bis 2. Juni 2007
Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 23. Mai 2007, um 16 Uhr.
Goethe- und Schiller-Archiv, Hans-Wahl-Straße 4, 99425 Weimar
Eintritt frei

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden