Zurück zur Übersicht

Cicerone – Bildungsprojekt in Oßmannstedt gestartet


Cicerone heißt das Projekt der Klassik Stiftung Weimar, das jetzt auf dem Wielandgut in Oßmannstedt für eine Pilotphase bis zum Jahr 2008 gestartet ist. Das dreistufige Programm wendet sich an Schüler der Klassenstufe 11 sowie an Studenten. In aufeinander aufbauenden Kursen, in denen sie sich mit dem Weimarer kulturellen Erbe und seiner Wirkung auseinandersetzen, können sie sich zum Cicerone qualifizieren, der durch die Häuser und Museen der Klassik Stiftung führt. »Der berühmteste Cicerone«, so Stiftungspräsident Hellmut Seemann, »war einst ein Buch: Jacob Burckhardts Reiseführer durch Italien. Künftig soll der Name mit geisteswissenschaftlich interessierten Jugendlichen und Studenten verbunden werden«. Vor dem Hintergrund, daß Erwachsene und junge Menschen vielfach aneinander vorbeireden, sei es die pädagogische Idee von Cicerone, Schüler von Schülern führen zu lassen. Das Projekt, das die Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Kultusministerium und der Friedrich-Schiller-Universität Jena realisiert, wird während der Pilotphase vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 350 000 Euro gefördert.
In der ersten Projektstufe, die seit November läuft, werden Schüler in Kursen und Exkursionen den «Kosmos Weimar« in Theorie und Praxis kennenlernen. Die Besten können sich für ein Cicerone-Stipendium, das mit einem dreiwöchigen Intensivkurs im Sommer in Oßmannstedt verbunden ist, bewerben. In dieser zweiten Stufe des Projektes werden die Teilnehmer dann ihre Kenntnisse über die Weimarer Sammlungen vertiefen und in die Praxis der Museumspädagogik eingeführt. Wer die abschließende Prüfung besteht, kann sich Cicerone der Klassik Stiftung Weimar nennen und auch die dritte Projektstufe absolvieren. Während eines erneuten sechswöchigen Aufenthaltes sollen die Ciceroni im museumspädagogischen Dienst der Stiftung eingesetzt werden und Schülergruppen führen. Zugleich werden sie eine Einführung in Methoden und Praxis wissenschaftlichen Arbeitens erhalten und sind eingeladen, auch während ihrer Studienzeit als Honorarkräfte in der museumspädagogischen Abteilung der Stiftung Schülergruppen zu betreuen.
Im Schuljahr 2005/06 können sich Leistungskurse für den Winter und das Frühjahr für eine Projektwoche in Oßmannstedt anmelden. Das im Frühsommer dieses Jahres nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Wielandgut in Oßmannstedt beherbergt eine Bildungsstätte mit Unterbringungsmöglichkeiten für ca. 25 Kursteilnehmer.
Informationen und Kontakt:
Büro des Präsidenten, Tel. 03643/545 111

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden