Zurück zur Übersicht

Das facettenreiche Kunsthandwerk Henry van de Veldes steht im Mittelpunkt des letzten Gesprächs in der Reihe »Einblicke«

Am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr geben Antje Neumann, Kunsthistorikerin, und Linda Tschöpe, Diplom-Museologin, im Haus Hohe Pappeln einen Einblick in das Kunsthandwerk Henry van de Veldes.

Van de Veldes vielseitiges Werk ist bisher vor allem in den Bereichen Architektur und Buchkunst umfangreicher aufgearbeitet worden. Antje Neumann und Linda Tschöpe erarbeiten bei der Klassik Stiftung Weimar hingegen ein Werkverzeichnis seiner kunstgewerblichen und raumkünstlerischen Arbeiten im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts. Anhand ausgewählter Exponate aus dem Haus Hohe Pappeln werden die Referentinnen aus ihrem Arbeitsalltag berichten und neue Einsichten präsentieren, die sie im Zuge ihrer Forschungsarbeit hinsichtlich der Datierung und des Entstehungszusammenhangs der Objekte gewinnen konnten.

Wir bitten um Voranmeldung per Telefon oder E-Mail, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Veranstaltungsdaten
»Die Linie ist eine Kraft ...«.
Das Kunsthandwerk Henry van de Veldes in seinen vielschichtigen Facetten
Sonntag, 7. April 2013, 11 Uhr
Haus Hohe Pappeln
Belvederer Allee 58 | 99425 Weimar
Eintritt: Erw. 3€ | Schüler 1€

Voranmeldung und Information
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-562
Fax +49(0) 3643 | 545-569
forschung.bildung@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden