Zurück zur Übersicht

Das Goethe- und Schiller-Archiv eröffnet Ausstellung zu seiner Baugeschichte

Die Planungen zur Sanierung des Goethe- und Schiller-Archiv laufen bereits. Bevor im kommenden Jahr die Sanierungsarbeiten beginnen, zeigt das Goethe- und Schiller-Archiv in einer Ausstellung Ausschnitte seiner Baugeschichte. Die Vernissage findet am Freitag, 27. Juni 2008, 14 Uhr, statt.

Mit ca. 100 Exponaten gewährt die Ausstellung Einblicke in die Geschichte des Archivgebäudes vom Neubau in den Jahren von 1893 bis 1896 bis hin zu den eingreifenden Veränderungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben Entwürfen von Otto Minckert und einer eigenhändigen Zeichnung der Großherzogin Sophie sind Bauakten, Pläne sowie Fotografien der originalen Inneneinrichtung zu sehen, die aus den Beständen des Archivs und der Abteilung Baudenkmalpflege der Klassik Stiftung stammen.

Nach der Gründung des Goethe-Archivs 1885 und seiner Erweiterung zum Goethe- und Schiller-Archiv 1889 folgten bald zahlreiche weitere Stiftungen, Ankäufe und Schenkungen, die erste Pläne für ein eigenständiges Gebäude zur Unterbringung der wertvollen Handschriften entstehen ließen.

1892 veranlasste Großherzogin Sophie von Sachsen-Weimar-Eisenach die Errichtung des ersten deutschen Literaturarchivs nach dem Vorbild des frühklassizistischen Lustschlosses Petit Trianon im Park von Versailles. Sie beauftragte den Weimarer Architekten Otto Minckert mit der Bauausführung.

Die Ausstellung rekonstruiert zentrale Etappen der Baugeschichte und schließt mit einem Ausblick auf die kommenden Jahre, in denen neben einer Sanierung der Fassaden auch umfassende Modernisierungen und Erweiterungen der Magazin- und Benutzungsbereiche sowie die Einrichtung von Werkstätten für Papierrestaurierung, Mikroverfilmung und Digitalisierung vorgesehen sind.

Folgendes Bildmaterial stellen wir Ihnen im Rahmen der aktuellen Berichterstattung kostenfrei zur Verfügung:

  • Otto Minckert (Baubüro), Querschnitt der Fassade zur Stadt (Detail), um 1894, © Klassik Stiftung Weimar
  • Fotoatelier Louis Held, Ansicht des Goethe- und Schiller-Archivs von Südosten, um 1896, © Klassik Stiftung Weimar
  • Ansicht der Archivsäle, 1954, © Klassik Stiftung Weimar

 Ausstellungsdaten
»Zur Baugeschichte des Goethe- und Schiller-Archivs«
Ausstellung im Goethe- und Schiller-Archiv
27. Juni bis 31. Dezember 2008
Ausstellungseröffnung
27. Juni 2008 | 14 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv
Hans-Wahl-Straße 4 | 99425 Weimar
Mo-Do | 8.30 – 18.00
Fr | 8.30 – 16.00 Uhr

Eintritt frei
Führungen nur nach Voranmeldung

Information
Klassik Stiftung Weimar | Besucherinformation
Frauentorstraße 4 | 99423 Weimar
Tel  03643 | 545-401/-402/-403
Fax 03643 | 419-816

info@klassik-stiftung.de

svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung.

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden