Zurück zur Übersicht

Das Neue Museum eröffnet mit der Neueinrichtung der Ständigen Sammlung am Samstag, 05. Februar 2011

Am Samstag, 05.02.2011, 11 Uhr öffnet das Neue Museum wieder seine Tore. Aufgrund von Verzögerungen bei den Bodensanierungsarbeiten muss die Wiedereröffnung um eine Woche verschoben werden. Gezeigt wird die neu eingerichtete Ständige Sammlung im Erdgeschoss, deren besonderes Augenmerk auf dem Thema Farbe liegt.

Es handelt sich um eine hochkarätige Zusammenstellung von Werken aus den eigenen Beständen aus der Zeit von 1965 bis 2010, die alle einen konzeptuellen, abstrakten oder konkreten Hintergrund haben. Dem Thema Farbe wird dabei besondere Beachtung geschenkt: So ist ein Raum mit eindrucksvollen Werken von Rupprecht Geiger zu sehen, dessen großformatige, mit Spritzpistole geschaffenen Werke, ausgehend von Goethes und Kandinskys Farbenlehre, die Farben Rot, Orange und Gelb in den Vordergrund stellen. Im Kontrast dazu stehen die berühmten »Achrome«-Arbeiten von Piero Manzoni. In die Hängung wurden zudem zwei Arbeiten von Bauhäuslern integriert, darunter ein neunteiliges Werk von Kurt Kranz, welches sich mit der Brechung des Lichts und der Farbfeldmalerei beschäftigt. Die Zusammenstellung wird schließlich durch zwei großformatige Plastiken von Gerwald Rockenschraub und Axel Anklam abgerundet, welche unterschiedliche Ansätze von Abstraktion in Form geometrischer oder biomorpher Strukturen vorstellen. Diese Präsentation ist eine wunderbare Ergänzung zur Ausstellung »Augengespenst und Urphänomen – 200 Jahre Goethes Farbenlehre« die noch bis zum 22. Mai 2011 im Goethe-Nationalmuseum zu sehen ist.

Am Mittwoch, 09.02.2011, ab 17 Uhr wird auch das Obergeschoss des Neuen Museums wieder eröffnet, mit den Ausstellungen »Stip.Visite« und »Odyssee heute: Katharina Hohmann – Passage«.

 

Veranstaltungsdaten
Wiedereröffnung des Neuen Museums
Samstag, 05.02.2011 | 11 Uhr
Neues Museum
Weimarplatz 5 | 99423 Weimar
Eintritt: Erw. 3,50 € | erm. 2,50 € | Schüler (16-20 J.) 1 €
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei

 

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden