Zurück zur Übersicht

Der kranke Nietzsche aus Sicht der Akten – Vortrag begibt sich auf eine Spurensuche durch die Archive

Am Donnerstag, 19. Januar 2012, um 17 Uhr lädt die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar e. V. zum ersten Vortrag in diesem Jahr ein.

Nicht nur Bücher, auch Akten haben ihre Geschichte. Nach seinem Zusammenbruch in Turin musste Nietzsche sich den Psychiatrischen Kliniken in Basel (Januar 1889) und Jena (Januar 1889 bis März 1890) anvertrauen, wo umfangreiche Krankenakten angelegt wurden. Volker Wahl nimmt im Vortrag nicht nur in den Blick, was die Akten enthalten, wer sich zuerst für sie interessiert hat und wann sie zum ersten Mal veröffentlicht wurden, sondern widmet sich auch der Frage, wo die Akten überall hingelangten – in Kliniken, Privathand und verschiedene Archive – bis sie schließlich zum Teil in Weimar verblieben.

Staatsarchivdirektor a. D. Professor Volker Wahl war vier Jahrzehnte im Archivdienst tätig, u.a. 1975 bis 1986 als Universitätsarchivar in Jena, 1986 bis 1991 als Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs und 1991 bis 2008 als Direktor des Thüringischen Hauptstaatsarchivs. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena war er u.a. Vorsitzender des Thüringer Archivarverbandes und des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. Volker Wahl ist Gründungsmitglied der Historischen Kommission für Thüringen und Ordentliches Mitglied der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur thüringischen Landesgeschichte, zur Kultur- und Wissenschaftsgeschichte Jenas und Weimars und zum Archivwesen. Seit 2008 ist er Herausgeber und Redakteur der Vierteljahreszeitschrift »Weimar-Jena: Die große Stadt. Das kulturhistorische Archiv«.

Veranstaltungsdaten
»Friedrich Nietzsches Basler und Jenaer Krankenakten von 1889/90.
Entstehung, Überlieferung und Verbleib im zeitgeschichtlichen Kontext«
Vortrag von Prof. Dr. Volker Wahl, Weimar
Donnerstag, 19. Januar 2012, 17 Uhr
Schiller-Museum | Vortragsraum
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden