Zurück zur Übersicht

Deutsche Dante-Gesellschaft kehrt nach Weimar zurück – Rückverlegung des Sitzes und Kooperationsvertrag mit der Klassik Stiftung verbinden die DDG eng mit der Klassiker-Stadt

Zur Website der Deutschen Dante-Gesellschaft

Seit diesem Jahr hat die Deutsche Dante-Gesellschaft e.V. (DDG) ihren offiziellen Sitz wieder in Weimar. Die Verlegung erfolgte nach einstimmigem Beschluss der Mitgliederversammlung. Ermöglicht wurde sie auch durch einen 2013 geschlossenen Kooperationsvertrag mit der Klassik Stiftung.

Im Rahmen dieser Kooperation konnten bereits die zuvor verstreut gelagerten Buchbestände der DDG in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zusammengeführt und einer forschenden Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Michael Knoche, Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, ist der Dante-Gesellschaft für diese Schenkung sehr dankbar: »Dante war in der Weimarer Kulturgeschichte immer schon ein Autor größten Interesses. Deshalb sind die Buchbestände der Deutschen Dante-Gesellschaft eine wunderbare Ergänzung des bereits Vorhandenen.« Allein 286 Ausgaben deutscher Übersetzungen der ›Divina Commedia‹ befinden sich nun im Bestand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, darunter auch eine ins sauerländische Plattdeutsch.

Die DDG wurde als die weltweit erste und damit älteste wissenschaftliche Dante-Vereinigung 1865 durch den Hallenser Juristen Karl Witte in Dresden gegründet. Unter dem Vorsitz von Hugo Daffner hatten sich die Mitglieder der DDG bereits 1921 für Weimar als Vereinssitz entschieden. Obwohl die DDG Ende 1949 aus dem Vereinsregister gestrichen und der amtliche Sitz nach München verlegt worden war, nannte noch 1965, anlässlich der Feierlichkeiten zum 700. Geburtstag Dante Alighieris, der damalige Vorsitzende Hans Rheinfelder Weimar als den eigentlichen »Sitz« der DDG. Nach der Wiedervereinigung fand 1993 die erste Jahrestagung, die in einem der neuen Bundesländer veranstaltet wurde, in Weimar statt. Auch das doppelte Jubiläumsjahr 2015 – das 750. Geburtsjahr Dantes und das 150-jährige Bestehen der DDG – feierte die Gesellschaft in Weimar, in Gestalt einer dreitägigen Lesung der »Göttlichen Komödie« am Deutschen Nationaltheater.

Kontakt

Dorothea Kraus
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Dante-Gesellschaft e.V. E-Mail: d.kraus@ku.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden